• Sommerpause

  • It´s more than a Game

„Hawks“ unterstützen DEB-Kampagne „WIR SIND EISHOCKEY“

Passend zur diesjährigen Heim-WM startete der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) zusammen mit den beiden deutschen Profiligen DEL sowie DEL2 seine Kampagne mit dem Titel „WIR SIND EISHOCKEY“ und auch der ESC Haßfurt nimmt daran teil. Die Aufmerksamkeit durch das vergangene Großevent sowie die anstehenden olympischen Winterspiele in Südkorea 2018 sollten genutzt werden, um den Bekanntheitsgrad der Sportart zu erhöhen.

„WIR SIND EISHOCKEY“ ist eine online-basierte Kampagne, deren Website wir-sind-eishockey.de als erster Anlaufpunkt für Interessierte dienen soll. Neben vielen nützlichen Informationen wie einer „Landkarte des Eishockeys“ in Deutschland, Trainingsplänen oder einem detaillierten Regelwerk sind dort auch unterhaltsame Beiträge, wie beispielsweise Spielerportraits der Stars sowie Erläuterungen zur komplexen Ausrüstung zu finden.

Ein weiteres Ziel der Kampagne bestehe laut Robert Schütt, Leiter Marketing/PR/Events beim DEB, darin, die Hürden für den Einstieg in die Sportart von Kindern und Jugendlichen abzubauen und auf diese Weise langfristig den Pool an aktiven Spielern zu vergrößern, was ebenso im Interesse der „Hawks“ ist. Somit ergänzt „WIR SIND EISHOCKEY“ das bereits bestehende DEB-Programm „POWERPLAY 26“, das eine nachhaltige Nachwuchs- und Talentarbeit sowie eine Kooperation zwischen DEL, DEL2 und den Oberligen zur Förderung als Ziel hat, sodass unser DEB-Team dadurch ab 2026 nachhaltig um internationale Medaillen mitspielen kann.

Eine wichtige Rolle auf dem Weg dahin nimmt nun „WIR SIND EISHOCKEY“ ein. „Eishockey, das ist Leidenschaft, Teamgeist und Dynamik und Emotion. Diese Eigenschaften wollen wir den Fans, aber auch jungen Sportlern mit dieser Kampagne vermitteln“, erklärt DEL Geschäftsführer Gernot Tripcke. René Rudorisch, Geschäftsführer der DEL2, ergänzt: „Mit diesem gemeinsamen Projekt wollen wir auch die Eishockeystandorte unterstützen. Wir geben Ihnen ein übergeordnetes mediales zuhause und fördern den Zugang zu ihnen und ihrer wertvollen Arbeit für unseren Sport." Auch der ESC Haßfurt befürwortet die Kampagne und nimmt aus diesem Grund mit voller Überzeugung an ihr teil.

#eschassfurt #eschassfurtdeb
... mehr anzeigenweniger anzeigen

04.06.17

„Hawks“ unterstützen DEB-Kampagne „WIR SIND EISHOCKEY“

Passend zur diesjährigen Heim-WM startete der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) zusammen mit den beiden deutschen Profiligen DEL sowie DEL2 seine Kampagne mit dem Titel „WIR SIND EISHOCKEY“ und auch der ESC Haßfurt nimmt daran teil. Die Aufmerksamkeit durch das vergangene Großevent sowie die anstehenden olympischen Winterspiele in Südkorea 2018 sollten genutzt werden, um den Bekanntheitsgrad der Sportart zu erhöhen.

„WIR SIND EISHOCKEY“ ist eine online-basierte Kampagne, deren Website wir-sind-eishockey.de als erster Anlaufpunkt für Interessierte dienen soll. Neben vielen nützlichen Informationen wie einer „Landkarte des Eishockeys“ in Deutschland, Trainingsplänen oder einem detaillierten Regelwerk sind dort auch unterhaltsame Beiträge, wie beispielsweise Spielerportraits der Stars sowie Erläuterungen zur komplexen Ausrüstung zu finden.

Ein weiteres Ziel der Kampagne bestehe laut Robert Schütt, Leiter Marketing/PR/Events beim DEB, darin, die Hürden für den Einstieg in die Sportart von Kindern und Jugendlichen abzubauen und auf diese Weise langfristig den Pool an aktiven Spielern zu vergrößern, was ebenso im Interesse der „Hawks“ ist. Somit ergänzt „WIR SIND EISHOCKEY“ das bereits bestehende DEB-Programm „POWERPLAY 26“, das eine nachhaltige Nachwuchs- und Talentarbeit sowie eine Kooperation zwischen DEL, DEL2 und den Oberligen zur Förderung als Ziel hat, sodass unser DEB-Team dadurch ab 2026 nachhaltig um internationale Medaillen mitspielen kann.

Eine wichtige Rolle auf dem Weg dahin nimmt nun „WIR SIND EISHOCKEY“ ein. „Eishockey, das ist Leidenschaft, Teamgeist und Dynamik und Emotion. Diese Eigenschaften wollen wir den Fans, aber auch jungen Sportlern mit dieser Kampagne vermitteln“, erklärt DEL Geschäftsführer Gernot Tripcke. René Rudorisch, Geschäftsführer der DEL2, ergänzt: „Mit diesem gemeinsamen Projekt wollen wir auch die Eishockeystandorte unterstützen. Wir geben Ihnen ein übergeordnetes mediales zuhause und fördern den Zugang zu ihnen und ihrer wertvollen Arbeit für unseren Sport. Auch der ESC Haßfurt befürwortet die Kampagne und nimmt aus diesem Grund mit voller Überzeugung an ihr teil.

#eschassfurt #eschassfurtdeb

Experten Point Haßfurt verlängert Sponsorenvertrag

Erneut konnten weitere Weichen für die Zukunft gestellt werden: Auch der Experten Point Haßfurt verlängerte kürzlich seine bestehende Kooperation mit den „Hawks“. Das Unternehmen mit Sitz in der Brückenstraße ist spezialisiert auf die Beratung in Energie- und Telekommunikationsangelegenheiten. Zudem bietet der Experten Point Haßfurt seinen Kunden kompetente Hilfen in Fragen zum Thema virtueller Telefonanlagen, Infrarotheizungen, LED-Lichtsystemen, Energiesparprodukten sowie Smart Home Lösungen. Weiterhin wird das Logo des Haßfurter Unternehmens auf der Bande im Stadion am Großen Anger zu sehen sein. Zudem stellt Experten Point allen Besuchern kostenloses Wlan in der Eishalle zur Verfügung.

Der ESC Haßfurt sagt Danke!

#eschassfurt
... mehr anzeigenweniger anzeigen

21.06.17

Experten Point Haßfurt verlängert Sponsorenvertrag

Erneut konnten weitere Weichen für die Zukunft gestellt werden: Auch der Experten Point Haßfurt verlängerte kürzlich seine bestehende Kooperation mit den „Hawks“. Das Unternehmen mit Sitz in der Brückenstraße ist spezialisiert auf die Beratung in  Energie- und Telekommunikationsangelegenheiten. Zudem bietet der Experten Point Haßfurt seinen Kunden kompetente Hilfen in Fragen zum Thema virtueller Telefonanlagen, Infrarotheizungen, LED-Lichtsystemen, Energiesparprodukten sowie Smart Home Lösungen. Weiterhin wird das Logo des Haßfurter Unternehmens auf der Bande im Stadion am Großen Anger zu sehen sein. Zudem stellt Experten Point allen Besuchern kostenloses Wlan in der Eishalle zur Verfügung.

Der ESC Haßfurt sagt Danke!

#eschassfurt

Werbetechnik Hassfurt verlängert Sponsorenvertrag

Auch Werbetechnik Hassfurt wird die Kooperation mit den „Hawks“ weiter fortsetzen. Kürzlich konnte der laufende Sponsorenvertrag erfolgreich verlängert werden. Das Unternehmen aus Hassfurt ist spezialisiert auf Fahrzeugbeschriftungen aller Art, Schaufensterbeschriftung, T-Shirtdruck, Aufkleber, Fahnen, Fototassen, Lehrmittel, Labor- und Schuleinrichtungen, Beschilderungen, Sportplatz- und Bandenwerbungen sowie im Planen- und Bannerdruck. Mit Hilfe von Bildbearbeitung und CAD-Technik wird zudem die Nachbesserung von Grafiken, Abbildungen sowie Zeichnungen angeboten. Auch in Zukunft wird das Logo von Werbetechnik Hassfurt auf der Werbetafel im Stadion am Großen Anger zu sehen sein.
Der ESC Hassfurt sagt Danke!

#eschassfurt
... mehr anzeigenweniger anzeigen

14.06.17

Werbetechnik Hassfurt verlängert Sponsorenvertrag

Auch Werbetechnik Hassfurt wird die Kooperation mit den „Hawks“ weiter fortsetzen. Kürzlich konnte der laufende Sponsorenvertrag erfolgreich verlängert werden. Das Unternehmen aus Hassfurt ist spezialisiert auf Fahrzeugbeschriftungen aller Art, Schaufensterbeschriftung, T-Shirtdruck, Aufkleber, Fahnen, Fototassen, Lehrmittel, Labor- und Schuleinrichtungen, Beschilderungen, Sportplatz- und Bandenwerbungen sowie im Planen- und Bannerdruck. Mit Hilfe von Bildbearbeitung und CAD-Technik wird zudem die Nachbesserung von Grafiken, Abbildungen sowie Zeichnungen angeboten. Auch in Zukunft wird das Logo von Werbetechnik Hassfurt auf der Werbetafel im Stadion am Großen Anger zu sehen sein.
Der ESC Hassfurt sagt Danke!

#eschassfurt

Trash-Talk der Woche: Zuhause ist es am schönsten!

Das diesjährige Stanley-Cup-Finale zwischen Nashville und Pittsburgh könnte nach fünf absolvierten Spielen fast nicht spannender sein. Drei Siegen der favorisierten Penguins stehen deren zwei auf Seiten der Predators gegenüber und alle wurden – frei nach dem Motto „zuhause ist es am schönsten“ – vor heimischem Publikum eingefahren. Nachdem der Vorjahreschampion aus Pittsburgh eine souveräne 2:0 Serienführung ebenso glorreich aus der Hand gab, wurden die „Säbelzahntiger“ im fünften Spiel in der Nacht von Donnerstag auf Freitag mit 6:0 abserviert.
Dennoch hält sich der Außenseiter bisher überraschend gut gegen den klaren Titelfavoriten. Die Predators kamen als achtplatziertes Team im Westen erst durch den letzten Wildcard-Platz überhaupt in die Endrunde, ließen aber dort mit ihrem 4:0-Sweep gegen die Chicago Blackhawks bereits früh aufhorchen. Im krassen Gegensatz dazu kämpften sich die Penguins als eines der besten Eastern-Conference Teams über die Stationen Columbus, Washington und Ottawa bis ins Finale vor. Die Titelverteidigung vor Augen, schlugen die Mannen von Coach Mike Sullivan vor heimischem Publikum nach zwei Niederlagen in Folge mit einem 6:0-Kantersieg zurück.
Im Zentrum der Kritik stand dabei einmal mehr Predators-Goalie Pekka Rinne, der bereits in den ersten beiden Partien in der PPG Paints Arena nicht gut aussah. Nach 9 Gegentreffern auswärts fand der Finne in der heimischen Bridgestone Arena allerdings wieder zu alter Stärke zurück und ließ im dritten sowie vierten Spiel lediglich je einen Puck passieren, sodass die Penguins nicht viel zu bejubeln hatten. Nashville-Trainer Peter Laviolette muss also im kommenden Heimspiel erneut auf Pekka Rinne setzen, während er in der entscheidenden Partie in Pittsburgh Backup Juuse Saros den Vorzug geben sollte, um als Stanley-Cup-Sieger 2017 vom Eis zu gehen.
Rinnes Gegenüber, Matt Murray, bestätigte bisher hingegen größtenteils seine Leistungen aus den letztjährigen Playoffs, in denen er Pittsburgh als Rookie zum Titel führte. Der junge Kanadier kämpfte sich dabei nach überstandener Verletzung an seinem Landsmann Marc-Andre Fleury vorbei, der mit starken Paraden und 9 Siegen auf dem Konto ebenso großen Anteil am Playoff-Erfolg der Penguins besitzt. Pittsburgh kann sich also auf sein kongeniales Torhütergespann verlassen, während Nashvilles Finnen sich wohl im Sinne des Mannschaftserfolges in den anstehenden beiden Partien besser abwechseln sollten.

Gruß vom mannschaftsdienlichen Daniel Göpfert

#eschassfurt
... mehr anzeigenweniger anzeigen

10.06.17

IDV Hofmann verlängert Sponsorenvertrag

Mit dem IDV Wärme-Messdienst Hofmann aus Kirchaich hat ein Sponsor in der vergangenen Woche seine Kooperation mit den „Hawks“ fortgesetzt. Das Unternehmen bietet neben diversen Wärme- und Wasserzählern, Heizkostenverteilern sowie Rauchmeldern auch eine individuelle Beratung vor Ort, Kostenabrechnungen und Wasseranalysen an. Weiterhin wird das Logo des Wärme-Messdienstes auf der Werbetafel sowie an der Bande im Stadion am Großen Anger zu sehen sein.
Der ESC Haßfurt sagt Danke!

#eschassfurt
... mehr anzeigenweniger anzeigen

07.06.17

IDV Hofmann verlängert Sponsorenvertrag

Mit dem IDV Wärme-Messdienst Hofmann aus Kirchaich hat ein Sponsor in der vergangenen Woche seine Kooperation mit den „Hawks“ fortgesetzt. Das Unternehmen bietet neben diversen Wärme- und Wasserzählern, Heizkostenverteilern sowie Rauchmeldern auch eine individuelle Beratung vor Ort, Kostenabrechnungen und Wasseranalysen an. Weiterhin wird das Logo des Wärme-Messdienstes auf der Werbetafel sowie an der Bande im Stadion am Großen Anger zu sehen sein.
Der ESC Haßfurt sagt Danke!

#eschassfurt

„Hawks“ unterstützen DEB-Kampagne „WIR SIND EISHOCKEY“

Passend zur diesjährigen Heim-WM startete der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) zusammen mit den beiden deutschen Profiligen DEL sowie DEL2 seine Kampagne mit dem Titel „WIR SIND EISHOCKEY“ und auch der ESC Haßfurt nimmt daran teil. Die Aufmerksamkeit durch das vergangene Großevent sowie die anstehenden olympischen Winterspiele in Südkorea 2018 sollten genutzt werden, um den Bekanntheitsgrad der Sportart zu erhöhen.

„WIR SIND EISHOCKEY“ ist eine online-basierte Kampagne, deren Website wir-sind-eishockey.de als erster Anlaufpunkt für Interessierte dienen soll. Neben vielen nützlichen Informationen wie einer „Landkarte des Eishockeys“ in Deutschland, Trainingsplänen oder einem detaillierten Regelwerk sind dort auch unterhaltsame Beiträge, wie beispielsweise Spielerportraits der Stars sowie Erläuterungen zur komplexen Ausrüstung zu finden.

Ein weiteres Ziel der Kampagne bestehe laut Robert Schütt, Leiter Marketing/PR/Events beim DEB, darin, die Hürden für den Einstieg in die Sportart von Kindern und Jugendlichen abzubauen und auf diese Weise langfristig den Pool an aktiven Spielern zu vergrößern, was ebenso im Interesse der „Hawks“ ist. Somit ergänzt „WIR SIND EISHOCKEY“ das bereits bestehende DEB-Programm „POWERPLAY 26“, das eine nachhaltige Nachwuchs- und Talentarbeit sowie eine Kooperation zwischen DEL, DEL2 und den Oberligen zur Förderung als Ziel hat, sodass unser DEB-Team dadurch ab 2026 nachhaltig um internationale Medaillen mitspielen kann.

Eine wichtige Rolle auf dem Weg dahin nimmt nun „WIR SIND EISHOCKEY“ ein. „Eishockey, das ist Leidenschaft, Teamgeist und Dynamik und Emotion. Diese Eigenschaften wollen wir den Fans, aber auch jungen Sportlern mit dieser Kampagne vermitteln“, erklärt DEL Geschäftsführer Gernot Tripcke. René Rudorisch, Geschäftsführer der DEL2, ergänzt: „Mit diesem gemeinsamen Projekt wollen wir auch die Eishockeystandorte unterstützen. Wir geben Ihnen ein übergeordnetes mediales zuhause und fördern den Zugang zu ihnen und ihrer wertvollen Arbeit für unseren Sport." Auch der ESC Haßfurt befürwortet die Kampagne und nimmt aus diesem Grund mit voller Überzeugung an ihr teil.

#eschassfurt #eschassfurtdeb
... mehr anzeigenweniger anzeigen

04.06.17

„Hawks“ unterstützen DEB-Kampagne „WIR SIND EISHOCKEY“

Passend zur diesjährigen Heim-WM startete der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) zusammen mit den beiden deutschen Profiligen DEL sowie DEL2 seine Kampagne mit dem Titel „WIR SIND EISHOCKEY“ und auch der ESC Haßfurt nimmt daran teil. Die Aufmerksamkeit durch das vergangene Großevent sowie die anstehenden olympischen Winterspiele in Südkorea 2018 sollten genutzt werden, um den Bekanntheitsgrad der Sportart zu erhöhen.

„WIR SIND EISHOCKEY“ ist eine online-basierte Kampagne, deren Website wir-sind-eishockey.de als erster Anlaufpunkt für Interessierte dienen soll. Neben vielen nützlichen Informationen wie einer „Landkarte des Eishockeys“ in Deutschland, Trainingsplänen oder einem detaillierten Regelwerk sind dort auch unterhaltsame Beiträge, wie beispielsweise Spielerportraits der Stars sowie Erläuterungen zur komplexen Ausrüstung zu finden.

Ein weiteres Ziel der Kampagne bestehe laut Robert Schütt, Leiter Marketing/PR/Events beim DEB, darin, die Hürden für den Einstieg in die Sportart von Kindern und Jugendlichen abzubauen und auf diese Weise langfristig den Pool an aktiven Spielern zu vergrößern, was ebenso im Interesse der „Hawks“ ist. Somit ergänzt „WIR SIND EISHOCKEY“ das bereits bestehende DEB-Programm „POWERPLAY 26“, das eine nachhaltige Nachwuchs- und Talentarbeit sowie eine Kooperation zwischen DEL, DEL2 und den Oberligen zur Förderung als Ziel hat, sodass unser DEB-Team dadurch ab 2026 nachhaltig um internationale Medaillen mitspielen kann.

Eine wichtige Rolle auf dem Weg dahin nimmt nun „WIR SIND EISHOCKEY“ ein. „Eishockey, das ist Leidenschaft, Teamgeist und Dynamik und Emotion. Diese Eigenschaften wollen wir den Fans, aber auch jungen Sportlern mit dieser Kampagne vermitteln“, erklärt DEL Geschäftsführer Gernot Tripcke. René Rudorisch, Geschäftsführer der DEL2, ergänzt: „Mit diesem gemeinsamen Projekt wollen wir auch die Eishockeystandorte unterstützen. Wir geben Ihnen ein übergeordnetes mediales zuhause und fördern den Zugang zu ihnen und ihrer wertvollen Arbeit für unseren Sport. Auch der ESC Haßfurt befürwortet die Kampagne und nimmt aus diesem Grund mit voller Überzeugung an ihr teil.

#eschassfurt #eschassfurtdeb

Die Mitgliederversammlung findet am 30.06.2017 um 19.00 Uhr im Hawks Inn statt!

#eschassfurt
... mehr anzeigenweniger anzeigen

29.05.17

Die Mitgliederversammlung findet am 30.06.2017 um 19.00 Uhr im Hawks Inn statt!

#eschassfurt

Trash Talk der Woche: Werbung für das deutsche Eishockey

Mit starken Vorstellungen begeisterte unsere deutsche Nationalmannschaft bei der Heim-WM und arbeitete sich bis ins Viertelfinale vor. Doch gegen Kanada war schließlich Endstation. Aber auch gegen den Titelverteidiger steckten unsere Jungs nach zwei Gegentreffern durch Mark Scheifele sowie Jeff Skinner nicht auf und kamen durch ein Unterzahltor von Yannic Seidenberg wenige Minuten vor Spielende noch einmal zurück. Für den ganz großen Wurf reichte es aufgrund der spielerischen Klasse der Kanadier am Ende jedoch nicht. Auch dank eines überragenden Philipp Grubauer im Kasten mussten sich die Mannen von Marco Sturm lediglich mit 2:1 geschlagen geben.

Dennoch können unsere Jungs stolz auf sein. Leidenschaftlicher Kampf und hoher Einsatzwille kennzeichneten das deutsche Spiel. Hinzu kamen überragende individuelle Leistungen von Thomas Greiss, Danny aus den Birken und Philipp Grubauer, die ihren Vorderleuten in fast jedem Spiel die Möglichkeit zum Sieg offen hielten. Dennoch setzte sich mit Kanada am Ende die bessere Mannschaft verdient durch. Neben den Nordamerikanern zogen zudem Russland, Finnland und Schweden in das Halbfinale ein. Auch ohne deutsche Beteiligung bleibt es also weiterhin spannend!

Die gezeigten Leistungen unserer deutschen Nationalmannschaft lassen aber auch hohe Erwartungen für die anstehenden Turniere aufkommen. Bereits im nächsten Jahr steht mit den olympischen Winterspielen in Südkorea ein weiteres Großevent auf dem Plan. Können unsere deutschen Kufencracks auch 2018 an ihre Erfolge anknüpfen, darf Träumen bereits in wenigen Monaten wieder erlaubt sein! Eines ist jedoch sicher: Auch ohne erneuten Halbfinaleinzug begeisterten unsere Jungs, sorgten in jedem Spiel für reichlich Spannung und betrieben während der gesamten Heim-WM beste Werbung für das deutsche Eishockey.

Gruß vom elektrisierten Daniel Göpfert

#eschassfurt
... mehr anzeigenweniger anzeigen

18.05.17

Viertelfinale Deutschland gegen Kanada im Hawks Inn!

Unsere Jungs haben es tatsächlich geschafft und mit einem knappen Sieg im Penaltyschießen gegen Lettland das Viertelfinale erreicht. Mit Kanada steht nun der Titelverteidiger und große Favorit auf dem Plan. Doch in der K.O.-Phase ist schließlich alles möglich! Deshalb öffnet auch morgen wieder das Hawks Inn ab 20 Uhr, damit alle Interessierten die mögliche Sensation unerer Nationalmannschaft in gemeinsamer Runde verfolgen können.

#eschassfurt
... mehr anzeigenweniger anzeigen

17.05.17

Deutschland gegen Lettland morgen ab 20 Uhr im Hawks Inn!

Nachdem unsere Nationalmannschaft gegen Italien mit einem 4:1 Sieg die Chance auf den Einzug ins Viertelfinale gewahrt hat, steht am morgigen Dienstag das Entscheidungsspiel gegen Lettland an. Aus diesem Grund ist das Hawks Inn für alle Interessierten wieder ab 20 Uhr geöffnet! Ausreichend Getränke sind wie immer vorhanden.

#eschassfurt
... mehr anzeigenweniger anzeigen

15.05.17

Trash Talk der Woche: Deutschland im Eishockeyfieber!

Nach dem beeindruckenden Start unserer Nationalmannschaft in die Heim-WM mit einem 2:1 Überraschungssieg gegen die USA, lösten die Mannen um Trainer Marco Sturm einen regelrechten Hype aus. Doch bereits im darauf folgenden Spiel gegen Schweden änderte sich das Bild, als unsere Deutschen sich 2:7 geschlagen geben mussten. Auch beim 3:6 gegen Russland bekamen unsere Jungs eine kleine Packung, zeigten jedoch bei beiden Niederlagen großen Kampfgeist. Dennoch standen beide Klatschen durch die anfängliche Euphorie auch im Zentrum des medialen Interesses, sodass erste Unmutsbekundungen laut wurden. Zu allem Überfluss verletzten sich mit Tobias Rieder sowie Thomas Greiss zwei wichtige Eckpfeiler unseres Nationalteams. Coach Marco Sturm nominierte aufgrund der Schwere der Verletzung David Wolf von den Adlern Mannheim nach, während gegen die Slowakei Danny aus den Birken nach wenigen Minuten für den angeschlagenen Thomas Greiss einsprang. Unsere Jungs kämpften sich aller negativer Vorzeichen zum Trotz zu einem hochverdienten 3:2 Sieg nach Penaltyschießen und überholten die Slowaken in der Gruppe A. Mit sechs Zählern aus den ersten fünf Begegnungen ist somit aktuell noch alles möglich. Dennoch wird vor allem das Spiel gegen die starken Letten, die bei einer Partie weniger insgesamt drei Zähler mehr holen konnten, richtungsweisend. Bei einem Sieg wäre das Viertelfinale in greifbarer Nähe und in der K.O.-Phase ist bekanntlich dann alles möglich.

Seit dem heutigen Vormittag gehört zudem NHL-Star Leon Draisaitl zur Mannschaft, der mit seinen Edmonton Oilers im Viertelfinale der Stanley-Cup Playoffs in sieben Spielen gegen die Anaheim Ducks ausschied. Die Kalifornier treffen nun auf das Überraschungsteam aus Nashville, das sich mit 4:2 gegen die St. Louis Blues durchsetzen konnte. Ebenfalls in sechs Spielen fegten die Ottawa Senators die New York Rangers vom Eis. Die „Broadway-Blueshirts“ wussten ihre Überlegenheit nicht auszunutzen und verabschiedeten sich einmal mehr früh aus dem Rennen um den Cup. Auch die Washington Capitals, als punktebestes Team in die Endrunde gestartet, mussten erneut in der zweiten Runde gegen den ewigen Rivalen und Titelverteidiger Pittsburgh die Segel streichen. Nachdem die Penguins bereits mit 3:1 in der Serie in Führung lagen, glichen die Hauptstädter noch einmal aus. In Spiel 7 brachte aber Torwart Marc-Andre Fleury die Stürmer der Capitals zur Weißglut und feierte beim 2:0 Sieg einen souveränen Shutout. Auch Philipp Grubauer, Backup-Goalie der Hauptstädter, wird somit aufgrund der Verletzung von Thomas Greiss zum deutschen Team stoßen. Er wird mit seinen gezeigten Leistungen definitiv eine Bereicherung für unsere deutsche Mannschaft darstellen.

So positiv sich unser Nationalteam bisher präsentierte, so negativ waren auch die Meldungen rund um die DEL in der vergangen Woche. Wieder einmal scheiterte ein Anlauf zur Einführung des Auf- und Abstiegs zwischen DEL und DEL2, diesmal aufgrund eines Formfehlers bei der Bewerbung eines der sechs Zweitligateams. Wir dürfen jedoch davon ausgehen, dass in dieser Angelegenheit noch nicht das letzte Wort geredet ist. Denn sollte auch der momentane Versuch für eine Verzahnung ab 2019 nicht von Erfolg gekrönt sein, stehen die Vorzeichen für die kommenden Jahre schlecht. Mit Rosenheim stieg nämlich eines der sechs Bewerberteams in die Oberliga ab und ein Ersatz dürfte nur schwer zu finden sein. Die Schmierenkomödie im deutschen Oberhaus wird uns somit auch weiterhin begleiten!

Gruß vom frustrierten Daniel Göpfert

#eschassfurt
... mehr anzeigenweniger anzeigen

13.05.17

WLAN-Hotspot für den ESC


Ab sofort stellt die Firma Jocoon einen WLAN-Hotspot in der Eishalle zur Verfügung

Wir sind bei Facebook

Ergebnisse und Tabellen

Unsere Sponsoren