• nächstes Spiel am 28.02.2016 um 18:45 Uhr

    Am Sonntag, 28.02.2016 gastieren die Hawks beim EHC 80 Nürnberg

  • It´s more than a Game

  • Derbysieger 2014/2015

    Die Hawks nach dem Sieg in Schweinfurt

Letzten Spiele der Hassfurt Hawks
EHC 80 Nürnberg 7 - 4 ESC Hassfurt
28.02.2016 - 18:45 Uhr - Stadion Nürnberg
ESC Hassfurt 6 - 4 EHC Bad Aibling
21.02.2016 - 18:30 Uhr - Am Großen Anger
SG Schliersee/Miesbach 3 - 4n.P. ESC Hassfurt
19.02.2016 - 20:00 Uhr - Stadion Miesbach

#eschassfurt ... mehr anzeigenweniger anzeigen

04.05.16

Auf Facebook ansehen

Wir laden ein zur Mitgliederversammlung am 9.5.2016 !

#eschassfurt #events
... mehr anzeigenweniger anzeigen

26.04.16

Auf Facebook ansehen

Younghawks nächstes Jahr Landesligist
Beim Aufstiegsturnier zur Landesliga am vergangenen Samstag in Pfaffenhofen erreichen die Haßfurter Kleinschüler einen sehr guten vierten Platz bei sechs teilnehmenden Mannschaften und qualifizierten sich für die Landesliga in der kommenden Saison

Durch einige Ausfälle geschwächt traten die Kleinschüler des ESC Haßfurt am vergangenen Samstag Ihre Fahrt nach Pfaffenhofen zum Aufstiegsturnier zur Landesliga an. Neben dem bekannten Bezirksligameister Pfaffenhofen warteten die Landesligisten von der SG Pegnitz/Weiden, aus Bad Aibling, Peißenberg und die Mannschaft Augsburg II auf die mit Mindestbesetzung antretenden Haßfurter Kleinschüler. Da vier Landesliga-Plätze zu vergeben waren, musste man mindestens den vierten Platz erreichen, um aufzusteigen.
Nach einem herzlichen Empfang durch die Pfaffenhofener Turnierveranstalter stand auch gleich das Warmmachen und das erste Spiel gegen die SG Pegnitz/Weiden an. Gegen jeden Gegner spielte man 2 x 18 Minuten, wobei jede Hälfte als einzelnes Spiel in die Wertung einging.
Die SG Pegnitz/Weiden musste auch ersatzgeschwächt antreten und hatte wenige reine Kleinschüler-Jahrgänge dabei. So verwundert es nicht, dass die Younghawks vom Anstoßbully weg die tonangebende Mannschaft waren. Bereits nach 15 Sekunden konnte Niklas Mahr auf Zuspiel von Maxim Behm das 1 : 0 erzielen und nach weiteren 21 Sekunden erzielte Maxim Behm auf Zuspiel von Niklas Mahr das 2 : 0. Bis zur 5. Minute konnten Niklas Mahr und Alexander Löffler gar auf 4 : 0 erhöhen. Über weite Phasen des Spiels setzte man sich nun im Drittel der SG Pegnitz/Weiden fest, scheiterte jedoch bis zum Ende der Begegnung immer wieder am hervorragend haltenden Goalie. Durch einen schnellen Konter der SG erzielte diese in der 12. Minute den Ehrentreffer zum 4 : 1, was aber auch der Endstand war.

Daran erinnert, dass sie die Spielzüge sauber zu Ende spielen und kombinieren sollen, ging man in das zweite Spiel gegen die SG Pegnitz/Weiden. Und schon klappte es mit dem Abschluss wieder besser. Am Ende stand ein nie gefährdetes 10 : 0 für die Younghawks auf der Anzeigetafel und zwei Siege in der Turnier-Tabelle.
Nach dem Mittagessen kam es dann zur Partie gegen Bad Aibling, welche mit Doppellizenz-Spieler aus Rosenheim angetreten waren. Und hier sah man sich dann von der ersten Minute an energischen Angriffen der Aibdogs ausgesetzt. Mit einer starken Abwehrleistung konnte man zwar die meisten Angriffe egalisieren, jedoch verlor man das erste Spiel 0 : 3. Die wenigen Konter der Younghawks wurden entweder von der Defensive der Bad Aiblinger gestoppt oder durch den sehr gut haltenden Rosenheimer Torhüter der Bad Aiblinger weggefischt.
Auch im zweiten Spiel gegen die Aibdogs sah man das gleiche Bild. Bis auf wenige Entlastungskonter wurden die Younghawks hauptsächlich in die Abwehr gedrängt. Leider ließen dann schon etwas die Kräfte nach, so dass das zweite Spiel mit 0 : 4 verloren ging.
Da die SG Pegnitz/Weiden ebenfalls gegen Bad Aibling den Kürzeren zog und die Partie verlor, hatten die Younghawks Ihr Minimalziel mit Platz 4 und somit die Qualifikation zur Landesliga bereits erreicht. Nun konnte man in den Partien gegen Augsburg II noch um den 3. Turnierplatz kämpfen.
Die Partie gegen Augsburg II begann zerfahren und war von vielen Einzelaktionen auf beiden Seiten geprägt. Keine der Mannschaften konnte sich ein Übergewicht erspielen oder sich im gegnerischen Drittel festsetzen. So dauerte es bis zur 10. Minute, eh Augsburg einen gut vorgetragenen Angriff mit dem 0 : 1 abschließen konnte. Dies wollten die Younghawks aber nicht hinnehmen und verstärkten in der Folge die Angriffsbemühungen. Lohn war in der 11. Minute der Ausgleich durch Niklas Mahr (Zuspiel Yannick Hirschfeld). Nun besser im Spiel konnten die Younghawks in der 14. Minute gar die Führung durch Maxim Behm (Vorarbeit durch Luis Sarré und Yannick Hirschfeld) zum 2 : 1 erzielen. Leider konnte man die Führung aber nicht nach Hause bringen und Augsburg erzielte 90 Sekunden vor dem Ende doch noch den Ausgleich zum 2 : 2. Somit wurde die Entscheidung um den dritten Turnierplatz auf die zweite Begegnung vertagt.
Im zweiten Spiel gegen Augsburg egalisierten sich die Mannschaften jedoch über weite Strecken und die Defensivkräfte konnten die Angriffe des Gegners entschärfen. So endete die zweite Begegnung mit einem gerechten 0 : 0 und es kam zur ersten Verlängerung von 5 Minuten Spielzeit in diesem Turnier. Jetzt galt es das erste Tor zu erzielen, da nach dem Sudden Death-Prinzip gespielt wurde. Den Younghawks merkte man in der Verlängerung aber deutlich an, dass sie keine Körner mehr hatten. Die Augsburger wirkten daher etwas spritziger. Und als man sich gedanklich bereits mit einem Penaltyschießen angefreundet hatte, klapperte es dann 27 Sekunden vor dem Ende doch im Haßfurter Kasten. Augsburg hatte einen Konter eiskalt vollstreckt und sich somit den dritten Turnierplatz gesichert.
Die anfängliche Enttäuschung über das knapp verlorene Spiel gegen Augsburg wich dann schnell dem Stolz, sich als Aufsteiger in die Landesliga qualifiziert zu haben. Und nach dem Duschen konnte man sich auf dem Eis auch die Urkunden dafür aus den Händen von Vertretern des Bayerischen Eishockeyverbandes entgegen nehmen. Die Kleinschüler haben somit die Farben des ESC Haßfurt auch beim Relegationsturnier in Pfaffenhofen in hervorragender Manier präsentiert. Und auf der Heimfahrt skandierten die Kinder im Bus mehrfach „ Wir steigen auf, auf, auf steigen wir, aufsteigen wir, aufsteigen wir, und die Anderen bleiben hier!!!“
Nach dem Turnier in Pfaffenhofen ist nun auch für die Kleinschüler eine erfolgreiche Saison mit dem Aufstieg in die Landesliga zu Ende gegangen. Nun gilt es, sich mit einem guten Sommertraining auf kommende Aufgaben vorzubereiten. Denn die Grundlage für eine erfolgreiche Ligasaison wird nun mal im Sommer gelegt.

Für den ESC Hassfurt spielten:
Tobias Melchior, Patrice Felchle, Luis Sarré (0/2), Fabian Finzel (0/1), Parker Schorr (1/0), Alexander Löffler (1/0), Yannick Hirschfeld (1/4), Niklas Mahr (8/1), Lars Siegmann (0/0), Ricardo Rutt, Michael Schepel (1/0), Maxim Behm (2/5), Tiago Schmauser (2/0)

Saisonstatistik:
Es wurden 19 Begegnungen gespielt, davon 12 gewonnen, 1 Partie endete Unentschieden und 6 Spiele gingen verloren.
Die Kleinschüler sind Bayerischer Bezirksligavizemeister und haben sich für die Landesliga qualifiziert.
In den 19 Begegnungen konnten die Kleinschüler 125 Tore erzielen (durchschnittlich 6,6 Tore/Spiel) und bekamen leider auch 86 Treffer (durchschnittlich 4,5 Tore/Spiel) von den Gegnern.
Der höchste Saisonsieg gelang am 31.10.2015 bei der Heimbegegnung gegen Höchstadt mit einem 16 : 2, die höchste Saisonniederlage bekam man am 19.12.2015 bei der Heimbegegnung gegen Ingolstadt II mit 2 : 12.
Es wurden 18 Spieler eingesetzt; beste Scorer waren
- Niklas Mahr mit 81 Punkten (69 Tore, 12 Vorlagen),
- Yannick Hirschfeld mit 31 Punkten (13/18)
- Maxim Behm mit 24 Punkten (7/17)

#eschassfurt #kleinschueler #kleinschüler
... mehr anzeigenweniger anzeigen

21.03.16

Younghawks erringen die Bayerische Vizemeisterschaft

Beim Endturnier um die Bayerische Bezirksligameisterschaft am vergangenen Sonntag in Schongau erreichen die Haßfurter Kleinschüler einen hervorragenden zweiten Platz und qualifizierten sich für das Aufstiegsturnier in die Landesliga am kommenden Wochenende in Pfaffenhofen.

Unter nicht gerade optimalen Bedingungen startete am frühen Sonntagmorgen eine kleine aber feine Truppe von Haßfurter Kleinschülern zum Turnier ins oberbayerische Schongau. Mit 11 Feldspielern erreichte man gerade die Mindestspielstärke, da einige Spieler bei den Knaben aushelfen mussten. Die frühe Abfahrt um 4.30 Uhr und bärenstarke Gegner aus Pfaffenhofen, Schongau und Sonthofen, die alle mit beeindruckenden Tordifferenzen von um 200 Toren in Ihren Gruppen jeweils Tabellenerste wurden, ließen vermuten, dass die Haßfurter Truppe zwar mithalten aber nicht viel erben würde. Aber weit gefehlt.
Nach einem herzlichen Empfang durch die Schongauer Turnierveranstalter stand auch gleich das Warmmachen und das erste Spiel gegen Pfaffenhofen an. Gegen jeden Gegner spielte man 2 x 18 Minuten, wobei jede Hälfte als einzelnes Spiel in die Wertung einging. Gegen die mit gleichmäßig gut besetzten drei Reihen antretenden Pfaffenhofener Icehogs konnte man mit einer starken Defensive in der ersten Spielhälfte gut bestehen und verlor diese „nur“ mit 0 : 2. Leider klappte es in der zweiten Hälfte nicht gar so gut, so dass mit großem Einsatz eine Niederlage mit 0 : 5 hingenommen werden musste.
Trotz der Niederlagen zeigte die Partie jedoch, dass mit Kampf und aufmerksamen Laufspiel die Haßfurter Truppe zu Recht zur bayerischen Elite der Bezirkligisten gehört. In der Pause zum nächsten Spiel und beim Mittagessen schöpften die Younghawks neuen Mut und die anfängliche Niederlage war schnell vergessen. Dann stand die zweite Paarung gegen die Heimmannschaft aus Schongau an. Leider ließ man sich bereits nach 20 Sekunden das 0 : 1 in die Maschen jagen. Je länger die Hälfte aber dauerte, umso mehr übernahmen die Younghawks das Ruder. So war es an Niklas Mahr, der auf Vorarbeit von Lars Siegmann in der 10 Minute das 1 : 1 erzielte. Noch in der 11. Spielminute schaffte zwar Schongau den erneuten Führungstreffer, aber Niklas Mahr gelang in der 14. Minute der erneute Ausgleich. Danach wogte die Partie hin und her, wobei sich bei Schongau immer mehr Unsicherheiten einschlichen. Cool wie immer nutze Niklas Mahr dann 32 Sekunden vor dem Ende eine sich bietende Gelegenheit und erzielte den Siegtreffer. Schongau nahm zwar noch den Torhüter zu Gunsten eines 6. Feldspielers aus dem Kasten, aber die Younghawks errangen Ihren ersten Sieg.
In der zweiten Spielhälfte gegen Schongau legten die Haßfurter Kleinschüler vor und führten bis zu 16. Spielminute durch 2 Tore von Niklas Mahr und einem Treffer durch Alexander Löffler mit 3 : 0. Kurz vor Schluß – nämlich genau 43 Sekunden – erzielte Schongau zwar noch den Anschlusstreffer zum 3 : 1, dieser kam jedoch zu spät. Somit stand der zweite Sieg fest und die Anfangsniederlage war vergessen. Wehrmutstropfen war lediglich die Verletzung unseres Verteidigers Tim Weigand, welcher sich bei einem unglücklichen Zusammenstoß mit einem Gegner eine Oberarm-Fraktur zuzog. Wir wünschen ihm auf diesem Wege Gute Besserung.

Nachdem Pfaffenhofen auch die zweite Partie gewinnen konnte, war noch der zweite Platz drin. Dafür mussten die Sportsfreunde aus Sonthofen besiegt werden. Auch hier fing man sich erst ein Gegentor, und zwar in der 3. Spielminute, zum 0 : 1 ein. Diesmal dauerte es aber nur 20 Sekunden, ehe Yannick Hirschfeld im Gegenzug den Ausgleich erzielen konnte. Danach lief die Tormaschine wieder und Niklas Mahr erhöhte mit drei Treffern bis zur 10. Minute auf 4 : 1. Zwar fing man sich ebenfalls in der 10. Minute das 4 : 2 ein, jedoch ließen sich die Younghawks davon nicht beeindrucken und Niklas Mahr erzielte bis zum Ende der Spielhälfte noch zwei weitere Treffer zum 6 : 2.
Wie ein „gutes Ohmen“ bekamen die Younghawks auch in der zweiten Spielhälfte von Sonthofen schon nach 9 Sekunden das erste Tor eingeschenkt. Anscheinend brauchten die Spieler diesen Weckruf, den Lars Siegmann, zwei Mal Yannick Hirschfeld und einmal Niklas Mahr konnten bis zur 9 Spielminute wieder ein etwas beruhigendes 4 : 1 herausspielen. Dann wogte die Begegnung hin und her. Nach dem Anschlusstreffer der Sonthofener in der 11. Minute zum 4 : 2 erzielte Niklas Mahr in der 15 Minute das 5 : 2. In der 16. Minute kam Sonthofen auf 5 : 3 heran, bevor unser Jüngster, Parker Schorr, in der 17. Minute sein erstes Kleinschülertor zum 6 : 3 erzielte. Da machte es auch nichts mehr, dass Sonthofen 43 Sekunden vor dem Ende das 6 : 4 erzielen konnte.
Als dann Pfaffenhofen die letzte Partie gewinnen konnte, stand fest, dass die Younghawks nach den Icehogs den zweiten Platz belegen und somit Bayerischer Bezirksligavizemeister 2016 sind. Leider musste die Mannschaft nach dem letzten Spiel umgehend in den Bus und die Heimfahrt antreten, denn am Montag wartete die Schule wieder auf alle Spieler. So blieb nur eine kleine Abordnung zurück, welche die Urkunden für die Vizemeisterschaft entgegen nehmen konnten.
Die mitgereisten Eltern konnten Stolz auf die Leistung Ihrer Sprösslinge sein, die am Sonntag den ESC Hassfurt in hervorragender Manier vertreten haben. Alle Feldspieler kämpften aufopfernd und mit Patrice „dem Penaltykiller“ Felchle und Tobias „die Fanghand“ Melchior hatten wir zwei herausragende Goalies in unseren Reihen. Nun freut man sich schon auf das Aufstiegsturnier am kommenden Wochenende, welches die Sportfreunde aus Pfaffenhofen ausrichten werden.

Für den ESC Hassfurt spielten:
Tobias Melchior, Patrice Felchle, Tim Weigand, Luis Sarré, Fabian Finzel, Parker Schorr (1/1), Alexander Löffler (1/0), Yannick Hirschfeld (3/2), Niklas Mahr (12/1), Lars Siegmann (1/1), Ricardo Rutt, Michael Schepel, Fabian Schubert (0/2)

#eschassfurt #kleinschüler #kleinschueler
... mehr anzeigenweniger anzeigen

15.03.16

Kleinschüler erneut siegreich

Die Younghawks gewinnen mit 9 : 1 gegen die Panzerechsen aus Höchstadt

Am vergangenen Freitag stand die vorgezogene letzte Ligabegegnung gegen die Kleinschüler aus Höchstadt an. Nachdem für beide Teams die Tabellenplatzierungen schon vor der Begegnung feststanden, baute der Younghawks-Trainer Ralf Röckelein sechs Kleinstschüler in die Mannschaft ein und spielte mit den neu zusammengestellten Reihen gleichmäßig durch.
Von Beginn an entwickelte sich eine überwiegend einseitige Partie, bei der die Younghawks eindeutig mehr Spielanteile für sich verbuchen konnten. Bereits in der 3. Minute gelang Niklas Mahr auf Zuspiel von Parker Schorr und Maxim Behm das 1 : 0. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels hielt man sich überwiegend in der Höchstädter Hälfte auf. Bis zur Drittelpause erhöhten Niklas Mahr mit zwei weiteren Treffern und Tiago Schmauser auf ein beruhigendes 4 : 0. Die wenigen Entlastungskonter der Young-Alligators wurden entweder durch die aufmerksame Verteidigung oder den hervorragend aufgelegten Torwart der Younghawks, Patrice Felchle, entschärft.
Das Mitteldrittel begann wie das Anfangsdrittel geendet hat. Über weite Strecken konnte man sich im Angriffsdrittel festspielen. Durch Treffer von Tiago Schmauser und zwei Mal Niklas Mahr baute man in Folge dessen die Führung bis zur 28. Minute auf 7 : 0 aus. Höchstadt war aber zu diesem Zeitpunkt keinesfalls gewillt, sich „abschießen“ zu lassen und verstärkte merklich seine Abwehrbemühungen, so dass sie wieder besser ins Spiel kamen. Ergebnis war in der 32. Spielminute der Ehrentreffer zum 7 : 1. Bis zum Drittelende rannten die Younghawks zwar weiterhin gegen das Höchstädter Tor an, brachten jedoch nichts mehr Zählbares auf die Anzeigentafel.

Im letzten Drittel gelangen den Younghawks noch zwei weitere Treffer durch Maxim Behm und Niklas Mahr, so dass am Ende ein nie gefährdeter Sieg mit einem 9 : 1 nach Hause gefahren werden konnte. Die aufopferungsvoll kämpfende Defensive der Young-Alligators um deren sehr gut haltenden Goalie verhinderte ein zweistelliges Ergebnis.

Nach dem Abpfiff dieser äußerst fairen Begegnung feierte die Mannschaft Ihren Sieg und bedankte sich für die lautstarke Unterstützung während der Begegnung. Die Kleinschüler behalten damit im Jahr 2016 weiterhin eine „weiße Weste“ und haben keines Ihrer diesjährigen Spiele verloren.
Durch den Einsatz vieler Kleinstschüler fehlte zwar etwas die spielerische Leichtigkeit und manche Aktionen wirkten überhastet. Jedoch integrierten sich die „Kleinen“ hervorragend, erhielten ausreichend Eiszeit bei den „Großen“ und sie machten Ihre Aufgaben insgesamt sehr gut. Mancher wechselt ja nächstes Jahr in den Kleinschülerbereich und da ist es wertvoll, wenn sie vorher auf dem Großfeld Erfahrungen sammeln konnten.

Bei den Younghawks spielten:
Tobias Melchior, Patrice Felchle (0/1), Tiago Schmauser (2 Tore/0 Vorlagen), Fabian Finzel, Luis Sarré (0/2), Niklas Mahr (6 Tore/0 Vorlage), Michael Schepel, Maxim Behm (1/3), Tim Weigand, Fabian Schubert (0/1), Ricardo Rutt, Parker Schorr (0/3), Lars Siegmann, Aaron Spannheimer (0/1), Tobias Full (0/1), Marco Terhar (0/2)

Strafen:
Haßfurt 2 x 2 min.
Höchstadt 2 x 2 min

#eschassfurt #kleinschueler #kleinschüler
... mehr anzeigenweniger anzeigen

04.03.16

Wir sind bei Facebook

Ergebnisse und Tabellen

Unsere Sponsoren