Schlechte Nachrichten für die Hawks

Eine schlechte Nachricht erreichte den ESC Haßfurt vor kurzem. "Bei unserem jährlichen Gespräch hat uns die Leitung der städtischen Betriebe Haßfurt davon in Kenntnis gesetzt, dass der Aufsichtsrat, auf Grund der Gaskrise und der daraus resultierenden Warnstufe,beschlossen hat die Eisbereitung nach hinten zu verschieben da unsere Eisbereitung in Haßfurt noch mit Gas betrieben wird", so Andreas Beck, der "neue" Vorstand beim ESC. Sein Vorstandskollege Frank Terhar ergänzt: "Norbert Zösch hat uns  die Entscheidung, die aufgrund der Gaskrise, den Sparmaßnahmen und daraus resultierend massiv gestiegener Energiepreise getroffen wurde, auch aus technischer Sicht sinnvoll und nachvollziehbar erläutert. Daher rechnen wir damit, dass frühestens ab 30.09. Eis zur Verfügung steht.“ Amarell Jens fügt an „Damit ergeben sich für den ESC Haßfurt Konsequenzen: Der wie jedes Jahr für Anfang September geplante Laufkurs für interessierte Kinder muss trotz vieler, vieler Anmeldungen auf die Herbst-Ferien verschoben werden. Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass wir dann von den Stadtwerken auch die benötigten Zeiten zur Verfügung gestellt bekommen. Wir sind aktuell in Abstimmung mit den Stadtwerken bezüglich der Eiszeiten. Die bisher eingegangenen Anmeldungen werden wir natürlich berücksichtigen", so der zuständige Nachwuchs-Leiter. "Für den Trainingsplan bedeutet die Verzögerung, dass wir im September dann gezwungen sind, auswärts Eiszeiten anzumieten. Diese zusätzlichen Kosten stellen uns neben den bereits avisierten Kostensteigerungen für unser eigenes Eis und Busse für Auswärtsfahrten vor große Herausforderungen und müssen wohlbedacht entschieden werden" nimmt der für die Finanzen zuständige Vorstand Jens Amarell dazu Stellung. "Wir sind aktuell mit den umliegenden Eishallen in Schweinfurt, Lauterbach, Höchstadt und Sonneberg in Kontakt, um sowohl sinnvolle als auch bezahlbare Alternativen zu bekommen. Die Nachwuchsabteilung der Hawks wird dann wohl das Sommertraining verlängern und parallel zu den angemieteten Eiszeiten anbieten und mit den Nachwuchstrainern durchführen. Wie oft und wie viel „fremdes Eis“ dann zur Verfügung steht müssen wir dann abstimmen" ergänzt er und fährt fort: "Das für den September geplante Vorbereitungsspiel gegen Schweinfurt wird wohl im Schweinfurter Icedome stattfinden. Wir planen, das Spiel zu "drehen", so wie die Vorbereitung im Vorjahr zwei Mal am Großen Anger ausgetragen wurde. Für unsere Dauerkarteninhaber werden wir wohl eine akzeptable Lösung finden. Weiterhin versuchen wir das bereits geplante Vorbereitungsspiel gegen Pegnitz gegebenenfalls im Umkreis auszutragen. Hinzu kommen bis Dato, zusätzlich zu den Schweinfurt Spielen, zwei Auswärtsspiele in der Vorbereitung in Darmstadt bei den Dukes und in Lauterbach. Hierzu wird es rechtzeitig Informationen geben.

Es bleibt also spannend.