Kaderplanungen vorerst abgeschlossen. Einen freien Platz gibt es allerdings noch zu vergeben.

Drei weitere Verlängerungen können die Haßfurt Hawks vermelden. Dazu kommen auch noch zwei Neuzugänge mit großem Potential.

In seine, mit kurzen Unterbrechungen, bereits achte Saison geht Timo Jung mit den Hassfurt Hawks. „Timo baut gerade für sich und seine junge Familie ein Haus. Deswegen sind wir umso glücklicher, dass er trotz allem weiter für uns aktiv bleibt. Auch wenn er auf Grund der privaten Situation das eine oder andere Training oder Spiel verpassen wird“ so die sportliche Leitung der Hawks. „Er wird da sein wenn er gebraucht wird und alles dafür geben möglichst wenig Einheiten zu verpassen. Das haben wir mit Timo auch so besprochen und vereinbart. Das ist es auch was wir so an Timo schätzen gelernt haben, auf Ihn kann man sich 100% verlassen.“ so Terhar weiter.

Mit Thiago Schmausser (16 Jahre) und Alex Löffler (17 Jahre) werden zwei Spieler aus dem eigenen Nachwuchs langsam an die erste Mannschaft herangeführt. „Thiago hatte im letzten Jahr schon einige kurz Einsätze und hat gezeigt, dass er es schaffen kann.“ So Terhar, der in seiner Funktion als Nachwuchsleiter beide gut kennt. „Alex hatte zwar noch keine Einsätze bei den Spielen, hat aber bereits voll am Training der ersten teilgenommen. Wir hoffen beide entwickeln sich in diesem Tempo weiter, dann haben wir noch viel Spaß an den beiden Youngsters“ ist sich Terhar sicher.

Aber auch zwei komplett neue Spieler können die Hawks präsentieren. Benjamin Rakonic (23), der schon als 17 jähriger in Pegnitz Bayernliga Luft schnupperte und über die Mighty Dogs Schweinfurt und wieder Pegnitz nun zu den Hassfurt Hawks kommt können die Haßfurt den Kader in der Breite verstärken. Der 1,87 cm große Spieler bring auch die notwendige körperliche Komponente mit um das Spiel der Hawks variabler zu machen. „Beni, wie er genannt wird, war leider in der letzten Saison mit einer Verletzung fast komplett ausgefallen. Er ist jetzt wieder komplett fit und will bei uns wieder

angreifen. Dadurch, dass er den kompletten Nachwuchs in Nürnberg durchlaufen hat und dort sehr erfolgreich war bekommen wir einen gut ausgebildeten Spieler, der uns sicherlich weiterhilft“ so die Verantwortlichen. Der zweite neue kommt aus dem Süden Bayerns. Vom ESC Geretsried wechselt Lukas Gref zu den Hawks in die Kreisstadt. „Lukas hat in Krefeld das Hockey spielen gelernt. Auf Grund seiner Ausbildung konnte er nicht soviel Zeit bei den Senioren investieren wie er gerne wollte. Die Ausbildung endet nun und er zieht in die Nähe von Haßfurt. Deshalb freuen wir uns, dass wir seine erste Adresse waren um weiter Eishockey zu spielen. Seine Ausbildung endet leider erst Ende September. Er wird dann sofort voll einsteigen. Schauen wir mal wie lange er braucht um dann wieder voll im Saft zu stehen. Wir geben ihm auf jeden Fall die Zeit, weil wir überzeugt sind, dass er uns weiterhelfen kann.“ So die Verantwortlichen.

Damit ist der Kader der Hawks, bis auf einen Platz, erstmal vollständig, wie der Vorstand mitteilt. „Wir haben immer die Augen offen, vorerst sehen wir aber keinen Handlungsbedarf“