Anlässlich der Vertragsverlängerung von Nicolas Hetzel hat das Social Media Team des ESC Hassfurt, zusammen mit Pressevertreter Ralf Naumann, die Gelegenheit genutzt und mit unserer #49 ein kurzes Interview geführt.
 


Hallo Nicolas, alle Fans der Hawks haben sich über die Nachricht gefreut, dass Du weiterhin das
Trikot der Hawks trägst. Wie kam es dazu. Ist Dir die Entscheidung schwergefallen?


Nein, tatsächlich nicht. Ich habe mich in der vergangenen Saison sehr wohl gefühlt beim ESC. Egal ob
Mannschaft, Trainer, Betreuer, Vorstände, Fans und auch die Sponsoren die man nach dem Spiel
trifft. Da stimmt einfach alles und ich war und bin wunschlos glücklich. Deshalb habe ich mich sehr
gefreut das ich mindestens ein weiteres Jahr in Haßfurt spiele.

Wie siehst Du Deine eigene sportliche Entwicklung bei den Hawks in der vergangenen Saison? Wie
warst Du mit der Saison zufrieden?


Persönlich bin ich sehr zufrieden mit meiner Entwicklung die ich letzte Saison genommen habe.
Meines Erachtens eine meiner besten und konstantesten Saisons die ich je gespielt habe. Das hängt
damit zusammen, dass ich mich unglaublich wohl gefühlt habe. Ich habe, nach der verkorksten
Corona Saison, angefangen abwechselnd mit Timo zu spielen. Dann konnte ich mich durchsetzen und
meine Qualitäten öfter unter Beweis stellen. Ich freue mich immer, wenn ich der Mannschaft helfen
kann. Natürlich gewinnt kein Spieler, auch kein Torhüter, ein Spiel allein. Deshalb war es um so
wichtiger das wir als Team super funktioniert haben und ich die Mannschaft unterstützen konnte.

Du bist soweit wir informiert sind noch in der Kanzlei Deines Vaters in der Ausbildung. Wie lange
lernst Du noch und wie sieht Dein Tagesablauf in der Eishockeyfreien Zeit den aus? Machst Du viel
Party?


Ich bin noch in der Ausbildung und schreibe meine Prüfungen im Frühjahr 2023. Der Alltag ist wie bei
vielen Auszubildenden. 7 Uhr aufstehen, fertigmachen. Büro dann von 8-17 Uhr anschließend zum
Fitness oder Joggen. Am Abend dann mit Freunden zum Essen oder eine Kleinigkeit trinken. Wenn
nicht, dann zocke ich am PC. Natürlich macht man auch mal Party. Aber nicht jeden Abend und nicht
jedes Wochenende.

Die Goalies im Nachwuchs der Hawks haben ja teilweise spezielles Torhütertraining. Kannst Du Dir
vorstellen hier Deine Erfahrungen weiterzugeben und die Nachwuchstrainer hierbei zu
unterstützen? Ähnlich wie Jakub, der beim Nachwuchs das Training ab der kommenden Saison
unterstützt.


Gespräche gab es schon mal während der letzten Saison beim TH Training zu unterstützen. Ich habe
eine super Ausbildung als Torhüter bekommen, egal wo ich war. Alle meine Torhüter Trainer waren
Top, speziell auch in Augsburg als ich DEL hineinschnuppern durfte. Auch in Tölz konnte ich von der
Erfahrung aller Trainer profitieren. Das würde ich gerne weitergeben.

Was gefällt Dir beim ESC besonders?

Ganz einfach beantwortet, die Atmosphäre beim ESC. Das schließt alles mit ein. Man fühlt sich
einfach wohl, ich wurde toll aufgenommen (obwohl ich Schweinfurter bin ) und war sofort ein Teil
der Mannschaft und des Vereins. Der Zuspruch, die Anerkennung der Fans, die Anerkennung von
Sponsoren, des gesamten Vereins und vor allem der Umgang untereinander sind phänomenal. Egal
ob auf oder neben dem Eis man fühlt sich einfach gut bei allem was man tut. Das ist eine Atmosphäre
die einfach Spaß macht und die ich in der Art noch nicht erlebt habe.