Mit 16 Jahren schon ein fester Teil der Mannschaft: Für Tiago Schmauser läuft es beim ESC Haßfurt aktuell richtig gut

Der Hawks-Youngster ist der wohl jüngste Torschütze des Haßfurter Eishockey-Landesligisten. Seinem Debüt-Treffer sollen noch viele weitere im ESC-Trikot folgen. Tiago Schmauser hat allen Grund zum Grinsen: Mit (noch) 16 Jahren hat der aktuell jüngste Spieler der Haßfurter Hawks vor einer Woche gegen den ERSC Ottobrunn erstmals ins Schwarze getroffen.

"Tiago Schmauser. Du bist einer von uns". Sehr laut waren die Gesänge von den Tribünen im Haßfurter Eisstadion am vergangenen Freitag. Vor allem, als Stadionsprecher Herbert Graser im Spiel der Hawks gegen den ERSC Ottobrunn verkündete, wer für die zwischenzeitliche 6:1-Führung in der 38. Spielminute verantwortlich war. "Auf Zuspiel der Nummer 20, Noah Endres, war der Torschütze unsere Nummer 76, Tiago" – "Schmauser" hallte es anschließend durch das weite Rund. Der mit 16 Jahren aktuell jüngste Spieler in den Reihen der Ersten Mannschaft hatte in seinem 16. Einsatz erstmals in Schwarze getroffen.


Für den Gymnasiasten, der die 12. Klasse absolviert, "ein sehr erleichterndes" Gefühl, das "auch noch ein bisschen Selbstbewusstsein und Aufschwung gegeben hat." Seit seinem dritten Lebensjahr steht Schmauser im Stadion Am Großen Anger auf Schlittschuhen. Alle Nachwuchsmannschaften hat er bislang durchlaufen und sich im Vorjahr erstmals durch seine Leistungen für die "großen" Hawks empfohlen. Und er bereut seinen schnellen sportlichen Aufstieg nicht. "Die Stimmung ist trotz harter Arbeit recht gut, und es macht auch sehr Spaß, ein Teil der Mannschaft sein zu dürfen", sagt er. Da nimmt er den wesentlich größeren Zeitaufwand, unter anderem für die langen Auswärtsfahren, gerne in Kauf.


Zumindest dahingehend kann er noch einige Tage durchschnaufen, schließlich steht die nächste Auswärtspartie des Landesliga-Spitzenreiters beim EV Fürstenfeldbruck erst am 11. Dezember auf dem Spielplan. Am Wochenende können er und seine Teamkollegen am spielfreien Sonntagabend sogar ganz die Füße hochlegen. Am Freitagabend dagegen steht um 19.30 Uhr der Einsatz gegen den EHC Bayreuth (7./10) an. Für Tiago Schmauser nach Ottobrunn eine weitere Pflichtaufgabe, schließlich soll die Heimweste weiterhin so blütenweiß bleiben, wie sie ist. Einen Spaziergang erwartet er aber nicht.


"Wir müssen auf jeden Fall wieder Gas geben und dürfen den Gegner nicht unterschätzen." Ein Blick auf die Ergebnisse der Wagnerstädter gibt ihm recht. Zwar ging die Mannschaft von Trainer Florian Müller und dessen "Co" Thorsten Steffens (1996/1997 bei den damaligen Sharks des ERC Haßfurt aktiv) bei sieben von zehn Begegnungen als Verlierer vom Eis, die Niederlagen fielen oft jedoch sehr knapp aus.

Derweil ist Tiago Schmauser seinem Ziel, "den Aufstieg endlich zu schaffen und weiterhin erfolgreich zu sein" in seiner ersten kompletten Hawks-Saison schon ein gutes Stück näher gekommen. Und weil es trotz der sportlichen Herausforderungen – er ist zudem für die U 20 und die 1b im Einsatz – auch in der Schule gut läuft, scheint sich sein Wunsch auch zu erfüllen. Unter Druck will sich der 16-Jährige, der in einigen Wochen seinen 17. Geburtstag feiert, dabei aber nicht setzen: "Dann mal schauen, wie es weitergeht", ist für ihn die nahe Zukunft noch ein ganzes Stück weit weg. Zunächst einmal steht der Augenblick im Vordergrund.