• Schlittschuhlaufkurs – JETZT Anmelden !

  • Eröffnungsbully !

Letzten Spiele der Hassfurt Hawks
ESC HASSFURT 3 - 4 ESC KEMPTEN
23.02.2020 - 18:30 Uhr - Großer Anger
EV MOOSBURG 5 - 6n.V. ESC HASSFURT
21.02.2020 - 19:30 Uhr - Clariant-Arena
ESC HASSFURT 4 - 2 ESV BUCHLOE
16.02.2020 - 18:30 Uhr - Großer Anger

Der Kapitän bleibt ein „Hawk“

Die Verantwortlichen des ESC können mit dem 29-jährigen Christian Dietrich eine weitere Verlängerung für die neue Saison bekannt geben. „Super, dass es geklappt hat, Christian tut der Mannschaft mit seiner Art und Weise Eishockey zu spielen und seiner Einstellung einfach gut“, freut sich Vorstand Martin Reichert über die Vertragsverlängerung. Der Stürmer und Kapitän des Vorjahres geht in seine achte Saison mit den Unterfranken. Dabei kam der gebürtige Bayreuther in Diensten der Hawks bei 36 Spielen auf insgesamt 18 Punkte (5 Tore/ 13 Assist).

"Schorschi" wieder dabei

Obwohl Georg Lang seinen Mannschaftsinternen Spitznamen "Schorschi" gar nicht so gerne hört, geht der gebürtige Schweinfurter in seine insgesamt sechste Spielzeit mit den Falken. Im letzten Jahr konnte er bei 24 Einsätzen 7 Tore und 5 Vorlagen beisteuern. Leider wurde Georg im letzten Jahr durch hartnäckige Verletzungen immer wieder zurück geworfen. Am Ende der Saison musste der Stürmer auf Grund einer Knieverletzung gar ganz pausieren. Mittlerweile ist der „Arbeiter“ und „Kämpfer“ wieder topfit und sollte dieses Jahr von Anfang an zur Verfügung stehen. Seinem aktuellem zweiten Hobby, dem Motorsport (Bergrennen), kann er dieses Jahr leider auf Grund der Absage der Rennserie nicht nachgehen. „Georg ist vom Einsatz und Willen her immer einer an dem sich andere orientieren können. Deshalb bin ich sehr froh Ihn wieder dabei zu haben", wird der für die 1. Mannschaft zuständige Vorstand Andreas Kurz zitiert.

Bei den ESC-Verantwortlichen laufen derweil die Vorbereitungen auf Hochtouren. „Wir basteln mit den Verantwortlichen der Stadtwerke an einem Hygienekonzept, welches unsere Spiele in nahezu unveränderter Form ermöglicht. Auch hat der Bayerische Eissport Verband die Ligeneinteilung wohl mündlich bestätigt aber noch nicht offiziell versendet. Die Termintagung steht vor der Tür“ spricht Martin Reichert von viel Arbeit der Verantwortlichen in den letzten Wochen. „Stand heute gehen wir von einem Trainingsbeginn Anfang September aus. Da findet dann auch wieder, zwar mit verringerter Teilnehmerzahl, unser Laufkurs statt. Sofern alles klappt wird die Saison wohl Mitte Oktober beginnen.“ Ergänzt der Sylbacher.

„Wir werden, da nun bekannt ist wieviel Spiele ausgetragen werden sollen, in kürze mit dem Dauerkartenvorverkauf starten.“ ergänzt Kurz. „Dabei werden wir auch die besonderen Gegebenheiten der Saison berücksichtigen und uns überlegen wie wir auf bestimmte Situationen reagieren“, führt er weiter aus uns spielt auf ggf. kurzfristige Änderungen im Spielbetrieb an.

#eschassfurt
... mehr anzeigenweniger anzeigen

12.08.20

Der Kapitän bleibt ein „Hawk“

Die Verantwortlichen des ESC können mit dem 29-jährigen Christian Dietrich eine weitere Verlängerung für die neue Saison bekannt geben. „Super, dass es geklappt hat, Christian tut der Mannschaft mit seiner Art und Weise Eishockey zu spielen und seiner Einstellung einfach gut“, freut sich Vorstand Martin Reichert über die Vertragsverlängerung. Der Stürmer und Kapitän des Vorjahres geht in seine achte Saison mit den Unterfranken. Dabei kam der gebürtige Bayreuther in Diensten der Hawks bei 36 Spielen auf insgesamt 18 Punkte (5 Tore/ 13 Assist).

Schorschi wieder dabei

Obwohl Georg Lang seinen Mannschaftsinternen Spitznamen Schorschi gar nicht so gerne hört, geht der gebürtige Schweinfurter in seine insgesamt sechste Spielzeit mit den Falken. Im letzten Jahr konnte er bei 24 Einsätzen 7 Tore und 5 Vorlagen beisteuern. Leider wurde Georg im letzten Jahr durch hartnäckige Verletzungen immer wieder zurück geworfen. Am Ende der Saison musste der Stürmer auf Grund einer Knieverletzung gar ganz pausieren. Mittlerweile ist der „Arbeiter“ und „Kämpfer“ wieder topfit und sollte dieses Jahr von Anfang an zur Verfügung stehen. Seinem aktuellem zweiten Hobby, dem Motorsport (Bergrennen), kann er dieses Jahr leider auf Grund der Absage der Rennserie nicht nachgehen. „Georg ist vom Einsatz und Willen her immer einer an dem sich andere orientieren können. Deshalb bin ich sehr froh Ihn wieder dabei zu haben, wird der für die 1. Mannschaft zuständige Vorstand Andreas Kurz zitiert.

Bei den ESC-Verantwortlichen laufen derweil die Vorbereitungen auf Hochtouren. „Wir basteln mit den Verantwortlichen der Stadtwerke an einem Hygienekonzept, welches unsere Spiele in nahezu unveränderter Form ermöglicht. Auch hat der Bayerische Eissport Verband die Ligeneinteilung wohl mündlich bestätigt aber noch nicht offiziell versendet. Die Termintagung steht vor der Tür“ spricht Martin Reichert von viel Arbeit der Verantwortlichen in den letzten Wochen. „Stand heute gehen wir von einem Trainingsbeginn Anfang September aus. Da findet dann auch wieder, zwar mit verringerter Teilnehmerzahl, unser Laufkurs statt. Sofern alles klappt wird die Saison wohl Mitte Oktober beginnen.“ Ergänzt der Sylbacher.

„Wir werden, da nun bekannt ist wieviel Spiele ausgetragen werden sollen, in kürze mit dem Dauerkartenvorverkauf starten.“ ergänzt Kurz. „Dabei werden wir auch die besonderen Gegebenheiten der Saison berücksichtigen und uns überlegen wie wir auf bestimmte Situationen reagieren“, führt er weiter aus uns spielt auf ggf. kurzfristige Änderungen im Spielbetrieb an.

#eschassfurtImage attachment

Stürmer Michael Stach auch in der nächsten Saison im Kader des ESC

„Wir sind stolz, dass wir mit Michael Stach einen weiteren Spieler aus dem eigenen Nachwuchs in unserem Team haben“, freute sich Martin Reichert nach der Vertragsverlängerung mit dem 22-Jährigen. Er geht nun in seine dritte Spielzeit bei den Hawks. Dabei kam Stach im vergangenen Jahr auf 33 Einsätze im Trikot der Falken. Somit verfolgt der ESC seinen Weg einer jungen, dynamischen und talentierten Mannschaft konsequent weiter. Mit Blick auf die aktuelle Gesamtsituation und auf die letzte Saison sicher nicht die schlechteste Idee der Verantwortlichen bei den Hawks. Wir wünschen unserem Michi eine verletzungsfreie und erfolgreiche Saison.

​Verteidiger Lucas-Andreas Thebus gibt den Haßfurt Hawks seine Zusage für die kommende Saison

„Wir freuen uns, dass Lucas-Andreas nun bereits in seine fünfte Saison für uns geht“, so ein sichtlich zufriedener Martin Reichert. In der vergangenen Spielzeit konnte Thebus insgesamt 13 Punkte in 28 Einsätzen für die Hawks verbuchen. Dabei sind außerdem seine lediglich sechs Strafminuten zu erwähnen. Mit Lucas-Andreas Thebus finden sich in der Defensivabteilung der Hawks aktuell sieben Spieler. „Damit sind wir natürlich noch lange nicht am Ende, aber es kann auch noch Abgänge geben“, lässt Reichert in die Kaderplanung blicken. „Wir sind zufrieden mit dem aktuellen Stand der Kaderplanung, die Umgebung scheint Lust auf hochklassiges Eishockey zu haben und dennoch ist sicher noch Luft nach oben“, meinte Vorstandsmitglied Andreas Kurz.

#eschassfurt
... mehr anzeigenweniger anzeigen

05.08.20

Stürmer Michael Stach auch in der nächsten Saison im Kader des ESC

„Wir sind stolz, dass wir mit Michael Stach einen weiteren Spieler aus dem eigenen Nachwuchs in unserem Team haben“, freute sich Martin Reichert nach der Vertragsverlängerung mit dem 22-Jährigen. Er geht nun in seine dritte Spielzeit bei den Hawks. Dabei kam Stach im vergangenen Jahr auf 33 Einsätze im Trikot der Falken. Somit verfolgt der ESC seinen Weg einer jungen, dynamischen und talentierten Mannschaft konsequent weiter. Mit Blick auf die aktuelle Gesamtsituation und auf die letzte Saison sicher nicht die schlechteste Idee der Verantwortlichen bei den Hawks. Wir wünschen unserem Michi eine verletzungsfreie und erfolgreiche Saison.

​Verteidiger Lucas-Andreas Thebus gibt den Haßfurt Hawks seine Zusage für die kommende Saison

„Wir freuen uns, dass Lucas-Andreas nun bereits in seine fünfte Saison für uns geht“, so ein sichtlich zufriedener Martin Reichert. In der vergangenen Spielzeit konnte Thebus insgesamt 13 Punkte in 28 Einsätzen für die Hawks verbuchen. Dabei sind außerdem seine lediglich sechs Strafminuten zu erwähnen. Mit Lucas-Andreas Thebus finden sich in der Defensivabteilung der Hawks aktuell sieben Spieler. „Damit sind wir natürlich noch lange nicht am Ende, aber es kann auch noch Abgänge geben“, lässt Reichert in die Kaderplanung blicken. „Wir sind zufrieden mit dem aktuellen Stand der Kaderplanung, die Umgebung scheint Lust auf hochklassiges Eishockey zu haben und dennoch ist sicher noch Luft nach oben“, meinte Vorstandsmitglied Andreas Kurz.

#eschassfurtImage attachment

Martin Hildenbrand und David Franek wollen kürzer treten und wechseln zu den Eisbären Würzburg

Mit Martin Hildenbrand und David Franek wechseln zwei Urgesteine der Haßfurt Hawks zum Bezirksligisten nach Würzburg. „In offenen und sehr guten Gesprächen“ so Vorstand Martin Reichert „haben mir beide mitgeteilt, dass Sie den Aufwand Landesliga nicht mehr betreiben können.“„Es war klar, dass dies irgendwann kommt“ führt er weiter aus. „Schade das es schon jetzt ist. Wir hätten gerne mit beiden noch das eine oder andere Jahr zusammengearbeitet“.

Beide hätten dem für den sportlichen Bereich zuständigem Vorstand mitgeteilt noch spielen zu wollen, aber mit deutlich weniger Aufwand als es für die Landesliga notwendig ist. Nachdem die Bezirksliga mit deutlich weniger Trainingseinheiten und Pflichtspielen zurechtkommt „Ist das für die beiden der einzig logische Schritt“ so Reichert.

Weiter hat man sich vereinbart im ständigem Kontakt zu bleiben und in regelmäßigen Abständen über die aktuelle Situation zu reden. „Schließlich haben wir beim ESC noch viele Aufgaben wo man sich Martin und David sehr gut vorstellen könnte“ ergänzt Andreas Kurz.

Der ESC bedankt sich ausdrücklich bei beiden für die letzten Jahre und wird dies in geeigneter Form noch einmal würdigen.

#eschassfurt
... mehr anzeigenweniger anzeigen

04.08.20

Martin Hildenbrand und David Franek wollen kürzer treten und wechseln zu den Eisbären Würzburg

Mit Martin Hildenbrand und David Franek wechseln zwei Urgesteine der Haßfurt Hawks zum Bezirksligisten nach Würzburg. „In offenen und sehr guten Gesprächen“ so Vorstand Martin Reichert „haben mir beide mitgeteilt, dass Sie den Aufwand Landesliga nicht mehr betreiben können.“„Es war klar, dass dies irgendwann kommt“ führt er weiter aus. „Schade das es schon jetzt ist. Wir hätten gerne mit beiden noch das eine oder andere Jahr zusammengearbeitet“.

Beide hätten dem für den sportlichen Bereich zuständigem Vorstand mitgeteilt noch spielen zu wollen, aber mit deutlich weniger Aufwand als es für die Landesliga notwendig ist. Nachdem die Bezirksliga mit deutlich weniger Trainingseinheiten und Pflichtspielen zurechtkommt „Ist das für die beiden der einzig logische Schritt“ so Reichert.

Weiter hat man sich vereinbart im ständigem Kontakt zu bleiben und in regelmäßigen Abständen über die aktuelle Situation zu reden. „Schließlich haben wir beim ESC noch viele Aufgaben wo man sich Martin und David sehr gut vorstellen könnte“ ergänzt Andreas Kurz.

Der ESC bedankt sich ausdrücklich bei beiden für die letzten Jahre und wird dies in geeigneter Form noch einmal würdigen.

#eschassfurtImage attachment
👉 Jetzt anmelden!

#Schlittschuhlaufkurs #eschassfurt

Winterzugänge diese Saison von Anfang an dabei

Mit Christian Masel und Kevin Faust kann die sportliche Leitung der Hawks weitere Zusagen für die kommende Saison bekannt geben. „Christian und Kevin geben immer alles und stellen dem Erfolg des Teams alles andere hinten an“ zeigt sich Andreas Kurz überzeugt davon, dass die beiden „schon gegen Ende der letzten Saison gezeigt haben was Sie drauf haben“.

Masel, mit 27 Jahren im besten Eishockeyalter, kam nach der Auflösung der Kissinger Wölfe zu den Hawks. Der Stürmer hatte sich nach der Vorbereitung, welche er noch bei den Hawks absolvierte, zu Beginn der letzten Saison doch für die Wölfe entschieden. Faust kam im Dezember, nachdem die Mighty Dogs in Schweinfurt ihren Kader komplett umgebaut hatten, zu den Hawks und stabilisierte die Defensive.

„Wir freuen uns auf jeden Fall das die beiden weiter zu unserem Team gehören“ zeigt sich auch Martin Reichert freudig, dass die Verlängerung mit den beiden Spielern geklappt hat.

#eschassfurt
... mehr anzeigenweniger anzeigen

27.07.20

Winterzugänge diese Saison von Anfang an dabei

Mit Christian Masel und Kevin Faust kann die sportliche Leitung der Hawks weitere Zusagen für die kommende Saison bekannt geben. „Christian und Kevin geben immer alles und stellen dem Erfolg des Teams alles andere hinten an“ zeigt sich Andreas Kurz überzeugt davon, dass die beiden „schon gegen Ende der letzten Saison gezeigt haben was Sie drauf haben“.

Masel, mit 27 Jahren im besten Eishockeyalter, kam nach der Auflösung der Kissinger Wölfe zu den Hawks. Der Stürmer hatte sich nach der Vorbereitung, welche er noch bei den Hawks absolvierte, zu Beginn der letzten Saison doch für die Wölfe entschieden. Faust kam im Dezember, nachdem die Mighty Dogs in Schweinfurt ihren Kader komplett umgebaut hatten, zu den Hawks und stabilisierte die Defensive.

„Wir freuen uns auf jeden Fall das die beiden weiter zu unserem Team gehören“ zeigt sich auch Martin Reichert freudig, dass die Verlängerung mit den beiden Spielern geklappt hat.

#eschassfurtImage attachment

Alter Vorstand wurde wiedergewählt

Umsatz nochmals deutlich gesteigert



Am vergangenen Samstagabend fand im Vereinslokal des ESC Haßfurt, unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen, die alljährliche Mitgliederversammlung mit Neuwahl des ESC Haßfurt e.V. statt.

Andreas Kurz, Sprecher des Vorstandes begrüßte pünktlich um kurz nach 19 Uhr die rund 45 Anwesenden und wies gleich zu Beginn nochmals auf die Hygiene- und Abstandsregelungen für die durchzuführende Veranstaltung hin. Es wurde den Mitgliedern empfohlen während der kompletten Veranstaltung einen Mundschutz zu tragen, was alle Anwesenden auch beherzigten. Auch bei der Bewirtung der Gäste wurde auf Gläser verzichtet und nur Getränke in Flaschen ausgegeben.

Nach der Begrüßung folgte der Rechenschaftsbericht des Vorstandes für das abgelaufene Geschäftsjahr der Bereiche 1. Mannschaft, Nachwuchs und Eiskunstlauf, sowie den Bereich Finanzen-Marketing-Sponsoring. Für den Bereich 1. Mannschaft stellte Martin Reichert als verantwortlicher Vorstand für diesen Bereich verschiedene Statistiken der abgelaufenen Saison vor. Ebenso ging er auf die Vorschläge des Bayerischen Eissport Verbandes für den Spielmodus der kommende Saison ein. Auf Nachfrage aus der Versammlung, ob denn bereits eine Entscheidung für den Start der neuen Saison getroffen wurde, antwortete er: „Im Moment gehen wir davon aus, dass wir wie in den vergangenen Jahren eine Saison vor Zuschauern austragen können. Ob wir natürlich auf Basis des Hygienekonzeptes des Deutschen Eishockey Bundes zusätzliche Maßnahmen treffen müssen oder auch selbst aktiv werden, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.“ verwies Reichert auf das vergangene Woche zwischen den Fachverbänden „sehr durchdachte“, erarbeitete Konzept. Nach der 1. Mannschaft kam der Nachwuchs mit seinen Berichten, die vom Nachwuchsleiter Frank Terhar vorgetragen wurden. Er ging näher auf die Nachwuchsmannschaften ein, die für den ESC Haßfurt letztes Jahr am Ligenspielbetrieb teilnahmen. „Die U9, U11, U13, U15 und U20 des ESC konnten letztes Jahr ordentliche Ergebnisse erreichen. Darauf, und auf die Unterstützung einer Vielzahl von Ehrenamtlichen Helfern, kann man schon ein wenig stolz sein. Auch, dass wir in diesem Jahr noch zusätzlich eine U17 melden konnten und somit den Nachwuchs komplettieren und alle Mannschaften gemeldet haben die es zu melden gibt“ so Terhar. „auch unser Werbevideo, welches von Marc Schöpplein für den Nachwuchs erstellt wurde“ käme sehr gut an „und hilft uns Kinder und Jugendliche für diesen tollen Sport zu begeistern“. Mit dem Bericht über den Eiskunstlauf und der Entgleisung, welche seit letztem Jahr beim ESC im Nachwuchs integriert ist und sehr ordentliche Ergebnisse in der Hobby Liga erreichen konnte schloss Terhar seinen Bericht. „Hinweisen,“ so seine Schlussworte „möchte ich nochmal auf unseren, die letzten Jahre sehr erfolgreichen Schlittschuhlaufkurs der ,so Corona das zulässt, auch dieses Jahr wieder stattfinden soll“.

Nach der Übergabe des Mikrofons an Jens Amarell, zuständig für die Finanzen beim ESC Haßfurt, startet dieser mit dem „trockenen“ Teil der Veranstaltungen dem Zahlenwerk über Einnahmen und Ausgaben im Verein. „Die Aktivitäten, die wir sowohl im Marketing Sponsoring Bereich getätigt haben“ bedankte sich Amarell beim zuständigen Vorstand, für diesen Bereich Holger Endres „aber auch alle anderen Aktivitäten im Vereinsleben haben uns erstmals einen Umsatz über eine Viertel-millionen Euro beschert“ so Amarell. „So schön das ist“ führte er weiter an „bringt es uns aber an einen Punkt, an dem wir mit noch mehr Weitblick planen müssen“ als ein Beispiel führte er die Steuern und Abgaben an. Auf der Ausgabenseite standen rund 20.000 Euro weniger, was im ersten Moment „viel aussieht“ so der Finanzer des ESC. „Der Überschuss ist aber nicht so hoch wie im Geschäftsbericht des Steuerbüros ausgewiesen“ Amarell erklärte den Zusammenhang mit Sach- und Anlagevermögen und den daraus resultierenden linearen Abschreibungen welche dieses Ergebnis mit beeinflussen würden. „So kann man davon ausgehen, dass wie in den vergangenen Jahren plus minus 0 gewirtschaftet wurde“, „was aber mit den Gegebenheiten und der Abzahlung aller alten Verbindlichkeiten, ein gutes Ergebnis ist“ Auf die Frage aus der Runde wie es denn in der kommenden Saison an der Sponsorenfront aussieht antwortete der zuständige Vorstand Holger Endres: „Im Moment haben wir einen Sponsor der abwarten möchte wie es weitergeht. Er hatte aber zugesagt, falls Spielbetrieb stattfindet, sofort wieder einzusteigen. Alle anderen Sponsoren stünden weiter zum ESC, wenn auch ggf. mit vermindertem Engagement. Auch haben wir mit neuen Sponsoren Verhandlungen geführt, die wir, sobald die Verträge unterschrieben sind, rechtzeitig bekannt geben werden“. „Alles in allem ist es im Moment Gott sei Dank nicht so schlimm wie der Vorstand noch im März angenommen hat“ schloss der Riedbacher Vorstand seinen kurzen Bericht.

Nach einem Überblick über die Mitgliederstatistik, welche eine Steigerung seit 2019 von 45 Mitgliedern auswies kam es dann zum Bericht des Kassenprüfers. Der anwesende Gerhard Röß bescheinigte dem ESC in seiner Prüfung, welche er zusammen mit Heike Kratschmer getätigt hatte, eine ordentliche, vollständige und saubere Buchführung und empfahl der Veranstaltung die Entlastung des Vorstandes. Die Versammlung folgte dem Vorschlag und entlastete den Vorstand einstimmig.

Damit war der Weg für Neuwahlen frei. Die Versammlung wählte dann die Sanderin Andrea Finzel und den Zeiler Sebastian Noll zum Wahlvorstand für die nun folgenden Wahlen. Nach einer kurzen Pause zur Organisation der Wahl übernahmen die beiden Wahlvorstände das Mikrofon und führten die Wahl durch. Nachdem sich für die verschiedenen Abteilungen keine weiteren Kandidaten zur Verfügung stellten war dies sehr schnell erledigt. Kurzum wurde der alte Vorstand auch wieder der neue Vorstand. Bei der Position der Kassenprüfer schied Heike Kratschmer aus. Gerhard Röß stand weiter zur Verfügung. Nachdem sich Maik Richter aus Haßfurt bereit erklärte die vakante Position zu übernehmen, wurden die beiden Kassenprüfer ebenfalls gewählt. Somit wird die Kasse des ESC weiterhin von Gerhard Röß und jetzt neu von Maik Richter geprüft.

Zum Punkt Verschiedenes wurde ein Antrag der Abteilung Entgleisung besprochen. Dieser sah vor, dass die Entgleisung beantragt hatte eine weitere Eiszeit für die kommende Saison zu bekommen. Jens Amarell bestätigte den Eingang des Antrags und wies auf die Satzung des Vereins hin, welche aussagt, dass ein solcher Antrag nicht in der Mitgliederversammlung behandelt werden kann. Trotz allem nahm sich die Versammlung die Zeit mit den anwesenden die Rahmenbedingungen zu diskutieren. „Wir stehen in ständigem Kontakt mit den Stadtwerken. Sobald es etwas neues gibt, bzw. wir wissen wieviel Eiszeit dem Verein zur Verfügung steht werden wir den Punkt mit den Sprechern der Entgleisung weiter besprechen.“ so Martin Reichert. Unter Verschiedenes erläuterte Kurz nochmal das Vorhaben des Vereins, die Werbung für Heimspiele weiter auszubauen und der Verein deshalb noch auf der Suche nach geeigneten Plätzen ist, um weitere Spielankündigungsplakate aufzuhängen. Ebenso kam von Kurz der Hinweis, dass das Hawks Inn „digitalisiert“ werden soll und die Medienausstattung hierzu noch gesucht wird.

Gegen 20:45 Uhr wurde die Versammlung durch Andreas Kurz geschlossen.

#eschassfurt
... mehr anzeigenweniger anzeigen

21.07.20

Alter Vorstand wurde wiedergewählt

Umsatz nochmals deutlich gesteigert

 

Am vergangenen Samstagabend fand im Vereinslokal des ESC Haßfurt, unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen, die alljährliche Mitgliederversammlung mit Neuwahl des ESC Haßfurt e.V. statt.

Andreas Kurz, Sprecher des Vorstandes begrüßte pünktlich um kurz nach 19 Uhr die rund 45 Anwesenden und wies gleich zu Beginn nochmals auf die Hygiene- und Abstandsregelungen für die durchzuführende Veranstaltung hin. Es wurde den Mitgliedern empfohlen während der kompletten Veranstaltung einen Mundschutz zu tragen, was alle Anwesenden auch beherzigten. Auch bei der Bewirtung der Gäste wurde auf Gläser verzichtet und nur Getränke in Flaschen ausgegeben.

Nach der Begrüßung folgte der Rechenschaftsbericht des Vorstandes für das abgelaufene Geschäftsjahr der Bereiche 1. Mannschaft, Nachwuchs und Eiskunstlauf, sowie den Bereich Finanzen-Marketing-Sponsoring. Für den Bereich 1. Mannschaft stellte Martin Reichert als verantwortlicher Vorstand für diesen Bereich verschiedene Statistiken der abgelaufenen Saison vor. Ebenso ging er auf die Vorschläge des Bayerischen Eissport Verbandes für den Spielmodus der kommende Saison ein. Auf Nachfrage aus der Versammlung, ob denn bereits eine Entscheidung für den Start der neuen Saison getroffen wurde, antwortete er: „Im Moment gehen wir davon aus, dass wir wie in den vergangenen Jahren eine Saison vor Zuschauern austragen können. Ob wir natürlich auf Basis des Hygienekonzeptes des Deutschen Eishockey Bundes zusätzliche Maßnahmen treffen müssen oder auch selbst aktiv werden, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.“ verwies Reichert auf das vergangene Woche zwischen den Fachverbänden „sehr durchdachte“, erarbeitete Konzept. Nach der 1. Mannschaft kam der Nachwuchs mit seinen Berichten, die vom Nachwuchsleiter Frank Terhar vorgetragen wurden. Er ging näher auf die Nachwuchsmannschaften ein, die für den ESC Haßfurt letztes Jahr am Ligenspielbetrieb teilnahmen. „Die U9, U11, U13, U15 und U20 des ESC konnten letztes Jahr ordentliche Ergebnisse erreichen. Darauf, und auf die Unterstützung einer Vielzahl von Ehrenamtlichen Helfern, kann man schon ein wenig stolz sein. Auch, dass wir in diesem Jahr noch zusätzlich eine U17 melden konnten und somit den Nachwuchs komplettieren und alle Mannschaften gemeldet haben die es zu melden gibt“ so Terhar. „auch unser Werbevideo, welches von Marc Schöpplein für den Nachwuchs erstellt wurde“ käme sehr gut an „und hilft uns Kinder und Jugendliche für diesen tollen Sport zu begeistern“. Mit dem Bericht über den Eiskunstlauf und der Entgleisung, welche seit letztem Jahr beim ESC im Nachwuchs integriert ist und sehr ordentliche Ergebnisse in der Hobby Liga erreichen konnte schloss Terhar seinen Bericht. „Hinweisen,“ so seine Schlussworte „möchte ich nochmal auf unseren, die letzten Jahre sehr erfolgreichen Schlittschuhlaufkurs der ,so Corona das zulässt, auch dieses Jahr wieder stattfinden soll“.

Nach der Übergabe des Mikrofons an Jens Amarell, zuständig für die Finanzen beim ESC Haßfurt, startet dieser mit dem „trockenen“ Teil der Veranstaltungen dem Zahlenwerk über Einnahmen und Ausgaben im Verein. „Die Aktivitäten, die wir sowohl im Marketing Sponsoring Bereich getätigt haben“ bedankte sich Amarell beim zuständigen Vorstand, für diesen Bereich Holger Endres „aber auch alle anderen Aktivitäten im Vereinsleben haben uns erstmals einen Umsatz über eine Viertel-millionen Euro beschert“  so Amarell. „So schön das ist“ führte er weiter an „bringt es uns aber an einen Punkt, an dem wir mit noch mehr Weitblick planen müssen“ als ein Beispiel führte er die Steuern und Abgaben an. Auf der Ausgabenseite standen rund 20.000 Euro weniger, was im ersten Moment „viel aussieht“ so der Finanzer des ESC. „Der Überschuss ist aber nicht so hoch wie im Geschäftsbericht des Steuerbüros ausgewiesen“ Amarell erklärte den Zusammenhang mit Sach- und Anlagevermögen und den daraus resultierenden linearen Abschreibungen welche dieses Ergebnis mit beeinflussen würden. „So kann man davon ausgehen, dass wie in den vergangenen Jahren plus minus 0 gewirtschaftet wurde“, „was aber mit den Gegebenheiten und der Abzahlung aller alten Verbindlichkeiten, ein gutes Ergebnis ist“ Auf die Frage aus der Runde wie es denn in der kommenden Saison an der Sponsorenfront aussieht antwortete der zuständige Vorstand Holger Endres: „Im Moment haben wir einen Sponsor der abwarten möchte wie es weitergeht. Er hatte aber zugesagt, falls Spielbetrieb stattfindet, sofort wieder einzusteigen. Alle anderen Sponsoren stünden weiter zum ESC, wenn auch ggf. mit vermindertem Engagement. Auch haben wir mit neuen Sponsoren Verhandlungen geführt, die wir, sobald die Verträge unterschrieben sind, rechtzeitig bekannt geben werden“. „Alles in allem ist es im Moment Gott sei Dank nicht so schlimm wie der Vorstand noch im März angenommen hat“ schloss der Riedbacher Vorstand seinen kurzen Bericht.

Nach einem Überblick über die Mitgliederstatistik, welche eine Steigerung seit 2019 von 45 Mitgliedern auswies kam es dann zum Bericht des Kassenprüfers. Der anwesende Gerhard Röß bescheinigte dem ESC in seiner Prüfung, welche er zusammen mit Heike Kratschmer getätigt hatte, eine ordentliche, vollständige und saubere Buchführung und empfahl der Veranstaltung die Entlastung des Vorstandes. Die Versammlung folgte dem Vorschlag und entlastete den Vorstand einstimmig.

Damit war der Weg für Neuwahlen frei. Die Versammlung wählte dann die Sanderin Andrea Finzel und den Zeiler Sebastian Noll zum Wahlvorstand für die nun folgenden Wahlen. Nach einer kurzen Pause zur Organisation der Wahl übernahmen die beiden Wahlvorstände das Mikrofon und führten die Wahl durch.  Nachdem sich für die verschiedenen Abteilungen keine weiteren Kandidaten zur Verfügung stellten war dies sehr schnell erledigt. Kurzum wurde der alte Vorstand auch wieder der neue Vorstand. Bei der Position der Kassenprüfer schied Heike Kratschmer aus. Gerhard Röß stand weiter zur Verfügung. Nachdem sich Maik Richter aus Haßfurt bereit erklärte die vakante Position zu übernehmen, wurden die beiden Kassenprüfer ebenfalls gewählt. Somit wird die Kasse des ESC weiterhin von Gerhard Röß und jetzt neu von Maik Richter geprüft.

Zum Punkt Verschiedenes wurde ein Antrag der Abteilung Entgleisung besprochen. Dieser sah vor, dass die Entgleisung beantragt hatte eine weitere Eiszeit für die kommende Saison zu bekommen. Jens Amarell bestätigte den Eingang des Antrags und wies auf die Satzung des Vereins hin, welche aussagt, dass ein solcher Antrag nicht in der Mitgliederversammlung behandelt werden kann. Trotz allem nahm sich die Versammlung die Zeit mit den anwesenden die Rahmenbedingungen zu diskutieren. „Wir stehen in ständigem Kontakt mit den Stadtwerken. Sobald es etwas neues gibt, bzw. wir wissen wieviel Eiszeit dem Verein zur Verfügung steht werden wir den Punkt mit den Sprechern der Entgleisung weiter besprechen.“ so Martin Reichert. Unter Verschiedenes erläuterte Kurz nochmal das Vorhaben des Vereins, die Werbung für Heimspiele weiter auszubauen und der Verein deshalb noch auf der Suche nach geeigneten Plätzen ist, um weitere Spielankündigungsplakate aufzuhängen. Ebenso kam von Kurz der Hinweis, dass das Hawks Inn „digitalisiert“ werden soll und die Medienausstattung hierzu noch gesucht wird.

Gegen 20:45 Uhr wurde die Versammlung durch Andreas Kurz geschlossen.

#eschassfurt

ESC Haßfurt e.V.🦅🏒🥅🏒🦅 Wir suchen die Eishockeyspieler/in der Zukunft. Wir freuen uns auf euch. Bitte kräftig teilen #eschassfurt ... mehr anzeigenweniger anzeigen

20.07.20

☝️ Heute Abend - 19.00 Uhr #Mitgliederversammlung#Mitgliederversammlung Eingeladen sind alle Mitglieder des ESC Haßfurt e.V. zur Mitgliederversammlung am 18.07.2020 um 19:00 Uhr im Hawks Inn / Eisstadion, Am großen Anger 33, 97437 Haßfurt. Tagesordnungspunkte: → Begrüßung, → Feststellung der fristgerechten Einladung → Rechenschaftsbericht des Vorstands für die Saison 2019/20 → Bericht der Kassenprüfer → Entlastung des Vorstands → Wahl des Wahlvorstandes → Neuwahl des Vorstands → Neuwahl der Kassenprüfer → Vorstellung der geplanten Änderung der Mitgliedsbeiträge → Abstimmung über die Änderung der Mitgliedsbeiträge → Verschiedenes Stimmberechtigt sind alle Mitglieder des ESC Haßfurt e.V., die das 16. Lebensjahr vollendet haben. Anträge zur Aufnahme weiterer Tagesordnungspunkte sind bis spätestens 15.07.2020 beim Vorstand schriftlich einzureichen. Wichtiger Hinweis bezüglich Corona-Regeln: Ein Hygiene- und Abstandskonzept wurde erstellt. Es gilt Maskenpflicht. Sollte sich eine Änderung der derzeitigen Veranstaltungsregelungen ergeben, wird dies kurzfristig mitgeteilt. Haßfurt, 06.07.2020 Der Vorstand des ESC Haßfurt e.V. #eschassfurt ... mehr anzeigenweniger anzeigen

18.07.20

☝️ Heute Abend - 19.00 Uhr  #Mitgliederversammlung

Nicht vergessen, am Samstag ist #Mitgliederversammlung!#Mitgliederversammlung Eingeladen sind alle Mitglieder des ESC Haßfurt e.V. zur Mitgliederversammlung am 18.07.2020 um 19:00 Uhr im Hawks Inn / Eisstadion, Am großen Anger 33, 97437 Haßfurt. Tagesordnungspunkte: → Begrüßung, → Feststellung der fristgerechten Einladung → Rechenschaftsbericht des Vorstands für die Saison 2019/20 → Bericht der Kassenprüfer → Entlastung des Vorstands → Wahl des Wahlvorstandes → Neuwahl des Vorstands → Neuwahl der Kassenprüfer → Vorstellung der geplanten Änderung der Mitgliedsbeiträge → Abstimmung über die Änderung der Mitgliedsbeiträge → Verschiedenes Stimmberechtigt sind alle Mitglieder des ESC Haßfurt e.V., die das 16. Lebensjahr vollendet haben. Anträge zur Aufnahme weiterer Tagesordnungspunkte sind bis spätestens 15.07.2020 beim Vorstand schriftlich einzureichen. Wichtiger Hinweis bezüglich Corona-Regeln: Ein Hygiene- und Abstandskonzept wurde erstellt. Es gilt Maskenpflicht. Sollte sich eine Änderung der derzeitigen Veranstaltungsregelungen ergeben, wird dies kurzfristig mitgeteilt. Haßfurt, 06.07.2020 Der Vorstand des ESC Haßfurt e.V. #eschassfurt ... mehr anzeigenweniger anzeigen

16.07.20

Nicht vergessen, am Samstag ist #Mitgliederversammlung!

Konstanz auf der Torhüterposition.
Jung und Dietz auch kommende Saison für die Hawks. Ein Goalie zum Testen und noch keine Einigung mit Michal Babkovic.

Über weitere Neuigkeiten können sich die Fans freuen. Den Verantwortlichen um ihren sportlichen Leiter Martin Reichert ist es gelungen die Verträge mit den Torhütern Timo Jung und Jens Dietz zu verlängern. Somit stehen Timo Jung und Jens Dietz auch in der kommenden Spielzeit im Tor der Unterfranken. Des Weiteren wird mit Lars-Torben Franz, der bis zur Abmeldung der Kissinger Wölfe hier Backup von Benny Dirksen war, im September ein weiterer Goalie getestet. Ob er dann auch zum Kader zählt wird sich während der Vorbereitung entscheiden.

Timo Jung zeigte in der letzten Saison eine deutliche Leistungssteigerung. Seine Ausgeglichenheit und positive Einstellung während der ganzen Saison waren sehr überzeugend. „Er war ein starker Rückhalt“ so Martin Reichert.

Das Torhüter-Duo komplettieren wird auch in diesem Jahr, Jens Dietz, der laut Reichert „immer da war wenn er gebraucht wurde und dann seine Sache gut gemacht hat.“

„Wir sind sehr froh, dass wir auf dieser enorm wichtigen Position Konstanz und nun auch Planungssicherheit haben und somit einen wichtigen Schritt in der Kaderplanung tätigen konnten“, äußert sich Vorstandssprecher Andreas Kurz.

Noch keine Einigung über ein neues Engagement konnte mit Michal Babkovic erzielt werden. „Da konnten wir uns noch nicht einigen, was ein Engagement in der neuen Saison betrifft“ merkt Kurz an.

#eschassfurt
... mehr anzeigenweniger anzeigen

15.07.20

Konstanz auf der Torhüterposition.
Jung und Dietz auch kommende Saison für die Hawks. Ein Goalie zum Testen und noch keine Einigung mit Michal Babkovic.

Über weitere Neuigkeiten können sich die Fans freuen. Den Verantwortlichen um ihren sportlichen Leiter Martin Reichert ist es gelungen die Verträge mit den Torhütern Timo Jung und Jens Dietz zu verlängern. Somit stehen Timo Jung und Jens Dietz auch in der kommenden Spielzeit im Tor der Unterfranken. Des Weiteren wird mit Lars-Torben Franz, der bis zur Abmeldung der Kissinger Wölfe hier Backup von Benny Dirksen war, im September ein weiterer Goalie getestet. Ob er dann auch zum Kader zählt wird sich während der Vorbereitung entscheiden.

Timo Jung zeigte in der letzten Saison eine deutliche Leistungssteigerung. Seine Ausgeglichenheit und positive Einstellung während der ganzen Saison waren sehr überzeugend. „Er war ein starker Rückhalt“ so Martin Reichert.  

Das Torhüter-Duo komplettieren wird auch in diesem Jahr, Jens Dietz, der laut Reichert „immer da war wenn er gebraucht wurde und dann seine Sache gut gemacht hat.“

„Wir sind sehr froh, dass wir auf dieser enorm wichtigen Position Konstanz und nun auch Planungssicherheit haben und somit einen wichtigen Schritt in der Kaderplanung tätigen konnten“, äußert sich Vorstandssprecher Andreas Kurz.

Noch keine Einigung über ein neues Engagement konnte mit Michal Babkovic erzielt werden. „Da konnten wir uns noch nicht einigen, was ein Engagement in der neuen Saison betrifft“ merkt Kurz an.

#eschassfurtImage attachment
Mehr von den Hawks!

WLAN-Hotspot für den ESC


Ab sofort stellt die Firma Jocoon einen WLAN-Hotspot in der Eishalle zur Verfügung

Ergebnisse und Tabellen